Digitalisierung am Tegernsee: Wie schnell verändert sich das Gastgewerbe?

von Extern

Auch für die Hotelbranche gilt: Die Digitalisierung schreitet voran. Inzwischen haben die Angebote am Tegernsee sich gewandelt, ein modernes Image und professionell wirkende Online-Auftritte sind für den Erfolg unabdingbar. Was tut die Tourismus-Region Tegernsee, um für Gäste im Netz attraktiver zu werden?

Digitalforum als Initiator für den Wandel

Inzwischen kann man glücklicherweise sagen: sehr viel! So eröffnete im Jahr 2018 das erste Digitalforum Tegernsee, welches eine Gegenstimme zur heute vorherrschenden „Portalökonomie“ bieten möchte. Die große Herausforderung für Gaststätten und Hotels in der Region um den Tegernsee:

Heutzutage konkurrieren sie nicht mehr nur untereinander, sondern vor allem auch mit Portalen wie Expedia, Facebook oder Booking.com. Diese schalten oft aggressiv Werbung und sind sich sicher, stets die günstigsten Preise zu bieten. Die potenzielle Folge: Interessenten machen keinen Ausflug zum Tegernsee, sondern in andere Gebiete. In den letzten beiden Jahren hat die Initiative des Digitalforums daher verstärkt darauf geachtet, lokale Hotels und Gaststätten zum Thema Vergleichsportale zu schulen. Und dies trug Früchte: Inzwischen sind die örtlichen Anbieter deutlich professioneller im Netz aufgestellt und haben daher größere Chancen, Kunden zu locken. Dies geschieht beispielsweise über die Besetzung von Nischenthemen wie der perfekten Location für eine Mountainbike-Tour, die jeweils nur von wenigen Hotels angeboten werden und diese daher aus der Masse der Anbieter herausheben.

Im Hotel mit Bitcoin bezahlen?

Doch nicht nur bei Freizeitangeboten können Hotels gut Nischenthemen besetzen und damit erfolgreich sein. So ermöglichen immer mehr Anbieter in Deutschland es, auch mit kontaktlosen Methoden zu bezahlen. Dazu gehören selbstverständlich Paypal und Apple Pay, aber auch weniger bekannte Möglichkeiten: Bitcoin wäre ein solches Beispiel. Inzwischen sind Kryptowährungen immerhin eine der beliebtesten Anlageformen am Markt – kein Wunder also, dass auch Touristen es wertschätzen, wenn sie die sicheren digitalen Münzen beim Einchecken im Hotel als Zahlmethode auswählen können.

Hier ist Digitalisierung für Angebote in der Region zwingend notwendig, denn so schnell verschwinden werden Bitcoin und Co. nicht mehr. Nicht nur haben die Coins sich bislang gegen alle Krisen behauptet, dank Trading-Robotern wie Bitcoin Era, die automatisiert Anlagen in Kryptowährungen durchführen und dadurch die Gewinne der Trader erhöhen, sind die digitalen Münzen noch einmal in der Beliebtheit gestiegen. Hotels wie das Hotel Ritter am Tegernsee bieten bereits heute Bitcoin als Zahlungsmethode an. Und weitere dürften dazu kommen.

Selbstverständlich ebenso wichtig: Hotels am Tegernsee bieten inzwischen standardmäßig kostenloses oder kostenpflichtiges WiFi für Gäste an. Kaum etwas stört Kunden heutzutage so sehr, wie im Hotel keinen Internet-Empfang zu haben und schon so manche potenzielle Reservierung wurde im Netz storniert, wenn das WLAN fehlte. Für die Betreiber erfordert die Einrichtung des hauseigenen WLANs jedoch eine große Menge an Planung – so müssen beispielsweise mehrere Router verwendet werden und die Bandbreite der Verbindung muss ausreichen, um auch mehrere Dutzend Gäste gleichzeitig schnell im Netz surfen zu lassen.

Fazit

Auch der Tegernsee wird immer digitaler und diese Entwicklung ist besonders in der Tourismus-Branche allgegenwärtig. Heute buchen die Kunden ihre Hotels über das Netz, möchten gute Internet-Anbindungen während ihres Aufenthalts und sofort sehen, wie das Hotel sich von der Konkurrenz unterscheidet. Initiativen wie das Digitalforum Tegernsee helfen hier und beschleunigen die Digitalisierung auch im Gastgewerbe. Dies sollte der Region in Zukunft helfen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus