Große TS-Fotostrecke vom Gmunder Volksfest

Drei Schläge und Gewitter zum Start

Zu sehen waren glückliche Gesichter und eine Maß in der Hand, als es endlich wieder hieß „O’zapft is“: Gestern Abend fiel der Startschuss für das Gmunder Volksfest. Wir waren vor Ort und haben die schönsten Eindrücke mitgebracht.

Gmunds Bürgermeister Alfons Besel nach dem Anstich des ersten Faßes / Alle Bilder: Lukas Saal

Man nennt sie im Tegernseer Tal auch die fünfte Jahreszeit – Volksfest, Waldfest, Weinfest. Gestern fiel der Startschuss für die Festlsaison vor dem Gmunder Rathaus, als sich alle die erste Maß der Saison gönnten. Zumindest in früheren Jahren war es fast schon Tradition, dass das Gmunder Volksfest mit Regen begann. Und auch dieses Jahr ging eine Stunde vor dem Start ein Gewitter über Gmund ab. Typisch Volkfest möchte man sagen, doch kurz vor dem Standkonzert kam die Sonne raus.

Und so marschierten alle danach bei Sonnenschein in Richtung Volksfestplatz. Dort angekommen, war es dann endlich wieder soweit und Gmunds Bürgermeister Alfons Besel zapfte mit drei Schlägen das erste Faß im Zelt an. Es wurde gegessen, getrunken, geratscht und gelacht. Mit dabei wieder Familie Fahrenschon aus Rosenheim, die das Volksfest bereits zum sechsten Mal in Folge ausrichtet.

Am heutigen Freitag steigt übrigens der Familientag mit vergünstigten Preisen, am morgigen Samstag dann das Schafkopfturnier. Außerdem gibt es weitere Highlights in diesem Jahr: Gleich zwei Jubiläen werden beim Gmunder Volksfest gefeiert. Am Sonntag, den 12. Mai, feiert der Trachtenverein Neureuther sein 130-jähriges Bestehen, am Montag gibt die Blaskapelle Gmund dann ein Jubiläumskonzert zu ihrem 100. Geburtstag.

Unser Fotograf Lukas Saak war beim festlichen Einzug und dem Bieranstich gestern vor Ort dabei und hat für euch die schönsten Momente mit der Kamera festgehalten:

Gmunds Bürgermeister Alfons Besel beim Anstich / Bilder: Lukas Saal

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme