Drei “Verrückte” auf dem Weg

von Redaktion

Am letzten Sonntagabend wurden im Abendgottesdienst in St. Quirinus Tegernsee drei junge Frauen für den Missionarischen Dienst auf Zeit in Argentinien ausgesandt und gesegnet: Magdalena Eicheldinger aus Rohrbach bei Ingolstadt, Clara Helios aus Holzkirchen sowie Carolin Kinzl aus Waldram.

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 19.27.57

Alle drei werden ihren Freiwilligendienst im Kinderdorf Hogar Jesús Niño in der Stadt Puerto Rico in der Provinz Misiones leisten und dort sechs bis zwölf Monate bleiben. In mehreren Treffen wurden sie auf ihren Einsatz vorbereitet. In einem persönlichen Wort während der Aussendungsfeier nannten sie selber ihre Motive, warum sie diese Herausforderung auf sich nehmen wollen:

Wir freuen uns darauf, eine andere Kultur kennenzulernen, Herausforderungen zu begegnen und auch unseren Horizont erweitern zu dürfen. Wir hoffen auf einen sinnvollen sozialen Einsatz, bei dem wir Erfahrungen sammeln und auch etwas zurückgeben können.

Anzeige

Dekan Waldschütz formulierte, was einen immer wieder zum Staunen bringt: nämlich, dass es noch immer „Verrückte“ im Sinn von „Abgerückte von der Norm“ gibt, die einen solchen Einsatz leisten wollen, bei dem es nicht um das Verdienen, sondern um das Dienen geht.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Kurzmeldungen

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus