Tegernseerstimme
SEE
20°

Drei Wünsche von … Wolfgang Rzehak

Bald ist Weihnachten, Zeit der Wünsche. Wir haben Menschen im Tal befragt, was sie sich wünschen. Heute der Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak.

Landrat Wolfgang Rzehak auf dem Weihnachtsmarkt in Tegernsee / Quelle: Landratsamt Miesbach

Heute drei Wünsche von Landrat Wolfgang Rzehak:

Viele klagen darüber: Die Weihnachtszeit ist zu materiell geworden. Dabei sind es gerade die Dinge, die man mit Geld nicht bezahlen kann, die nicht nur die Weihnachtszeit lebenswert machen.

  • Daher wünsche ich mir als Erstes Gesundheit für meine Kinder, für meine Frau, für meine Familie und auch für mich.
  • Zweitens wünsche ich mir, dass der Landkreis Miesbach und alle seine Bürgerinnen und Bürger von großem Schaden, schweren Katastrophen und hässlichem Unbill verschont bleiben mögen. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen in Glück und Frieden leben.
  • Drittens: Es geht uns gut. Der Landkreis steht wirtschaftlich hervorragend da. Möge dieser Aufschwung weitergehen, denn er ist die Basis für unseren Wohlstand. Doch unser Wohlstand ist nicht nur ein materieller. Ich wünsche mir, Ökonomie und Ökologie zu versöhnen. Die Umwelt und unsere schönen Landschaften des Oberlandes sollen geschützt werden. Außerdem hoffe ich, dass auch unsere guten bayerischen Traditionen und Werte im Wandel bestehen und erhalten bleiben!

Zur Rubrik “Drei Wünsche von …”

Wir von der TS haben eine kleine Artikel-Reihe vor Weihnachten gestaltet, in der verschiedenste Personen aus dem Tal ihre drei größten Wünsche für Weihnachten und das kommende Jahr formulieren dürfen.

Darunter können natürlich materielle Dinge zu Weihnachten sein, aber vor allem die immateriellen Wünsche haben uns – und hoffentlich auch Sie, liebe Leser – interessiert. Dazu zählen private Sehnsüchte, genauso wie Projekte oder Angelegenheiten, die die Öffentlichkeit betreffen.

Und wer weiß, vielleicht liest ja auch das Christkind unsere Artikel 😉 und der ein oder andere Wunsch geht in Erfüllung.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme