Ankommen-App für bessere Integration von Asylbewerbern
Ein guter Tag, um Deutsch zu lernen

von Nina Häußinger

Wann müssen meine Kinder in die Schule? Wie erhalte ich eine Arbeitserlaubnis? Was tun, wenn ich krank werde? All diese Fragen stellen sich Flüchtlingen, wenn sie in einem fremden Land ankommen. Jetzt gibt es die Lösung. Eine App soll künftig bei der ersten Orientierung helfen.

Die App hilft Asylbewerbern im Alltag und bei der ersten Orientierung in Deutschland / Quelle: Screenshots "Ankommen"-App
Die App hilft Asylbewerbern im Alltag und bei der ersten Orientierung in Deutschland / Quelle: Screenshots “Ankommen”-App

„Ankommen“ – dieses Wort hat für die zahlreichen Asylbewerber in Deutschland eine wichtige Bedeutung. Ankommen heißt für sie zunächst, die anstrengende Flucht aus der eigenen Heimat überstanden zu haben und einen sicheren Ort zu erreichen.

Doch „Ankommen“ heißt eigentlich noch viel mehr. Ankommen heißt sich zurecht zu finden in einer fremden Welt. Ankommen heißt angenommen werden. Und Ankommen heißt die Sprache zu verstehen. Ankommen heißt, die Gewohnheiten der neuen Gesellschaft zu kennen und über die eigene Zukunft Bescheid zu wissen.

Anzeige

Um Asylbewerbern in ganz Deutschland dieses „Ankommen“ jetzt leichter zu machen, wurde eine App für Smartphones entwickelt. Ziel dieser App ist es, Informationen zur raschen Integrierung zur Verfügung zu stellen. Hinweise zu Werten und Leben in Deutschland finden sich dort ebenso, wie Infos zum Asylverfahren sowie zum Weg in die Ausbildung oder Arbeit. Entwickelt wurde die App gemeinsam vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge der Bundesagentur für Arbeit und dem Bayrischen Rundfunk.

„Ankommen“-App im TS-Test

Die TS hat sich die App mal etwas genauer angesehen. Sie lässt sich leicht finden, ist schnell runtergeladen und sprengt mit 64 MB nicht übermäßig den Speicherplatz. Mit verschiedenen Bildchen ist die App in die Bereiche „Deutsch lernen“, „ Asyl, Ausbildung und Arbeit“ und „Leben in Deutschland“ unterteilt. Gleich zu Beginn kann man zwischen den Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch und Deutsch wählen.

Der Sprachkurs in verschiedene Überbegriffe untergliedert. Hier lernt man mit Hör- und Sprachverstehen sich vorzustellen, zu erklären woher man kommt oder sich in der Cafeteria zu unterhalten. Bei der zweiten Kategorie werden alle Fakten von der Ankunft, über die Erstaufnahme bis hin zur Ausbildung und Arbeit umfangreich erläutert.

Die dritte Kategorie soll die Neuankömmlinge über das Leben und den Umgang in Deutschland aufklären. Hier sind alltäglich Dinge wie das Einkaufen, das richtige Verhalten bei Krankheit oder das Fahren mit Bus und Bahn erklärt. Die Handhabe ist durch die verschiedenen Sprachen und Kategorien sehr einfach und übersichtlich. Alles in allem eine sehr umfangreiche Aufklärungs-App, die jedem Asylbewerber für die ersten Schritte in Deutschland weiter helfen sollte.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus