Anette Grafwallner wird Pflegepreis überreicht

Eine ausgezeichnete Frau

Anette Grafwallner wurde mit dem Pflegepreis der bayerischen MS-Stiftung ausgezeichnet. Sie pflegt seit Jahren ihren an Multipler Sklerose erkrankten Mann Anton.

Der Behindertenbeauftragte aus dem Landkreis zeigt großes Engagement, wenn es um Barrierefreiheit geht. Morgen organisiert er zusammen mit anderen Engagierten eine Demo zum Thema „Bayern barrierefrei 2023“.

Preisträgerin Anette Grafwallner (rechts) mit Elisabeth Herzogin in Bayern
Preisträgerin Anette Grafwallner (rechts) mit Elisabeth Herzogin in Bayern

Diesmal ist es aber seine Frau, der großes Lob zuteil wird. Seit 42 Jahren ist sie mit Anton Grafwallner verheiratet. In all den Jahren stand sie ihrem Mann mit Rat und Tat zur Seite, erzog die Kinder und kümmerte sich nebenbei auch noch um die Schwiegereltern.

Auch nachdem sich Grafwallners Krankheit vor zehn Jahren drastisch verschlechterte, wich sie nicht von seiner Seite. Seitdem kann er nur noch mit der rechten Hand den Joystick seines Rollstuhls betätigen, mit einer Hand telefonieren und mit einem Finger eine E-Mail schreiben. Alle anderen körperlichen Verrichtungen erledigt seine Frau mit großem Kraftaufwand.

Während Anette Grafwallners Brustkrebserkrankung kümmerten sich die Kinder Veronika und Florian um ihren Vater. Trotz all dieser belastenden Erlebnisse meistert Grafwallner ihren Alltag mit Mut und Humor. Den Pflegepreis der Stiftung hat diese Frau mehr als verdient.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme