Ein Schlitten wie damals daheim

von Sabiene Hemkes

Am Ortsausgang von Gmund stehen zwei große goldene Hirsche. Die Wildtiere ziehen einen großen und prächtigen Holzschlitten voller Geschenke. Im Vorbeifahren sehe ich da auf einmal auch drei ausgewachsene gutgelaunte Männer in der Kälte grinsend für Fotos posierend.

Ein Unbekannter Arbeiter aus Holzkirchen sorgt nicht nur für ein schnelles Internet im Tal, sondern zaubert an grauen Tagen ein Lächeln auf unser Gesicht

An einem Sonnentag in der letzten Woche fahre ich mal wieder an den von zwei stattlichen Hirschen gezogenen Schlitten vollgeladen mit Geschenken am Ortsausgang von Gmund in Richtung Tegernsee vorbei. Jedes Mal wieder freue ich mich über den geschmackvollen Weihnachtsgruß.

Diesmal aber stutze ich beim Vorbeifahren und bremse vorsichtig ab. Denn da stehen vor den goldenen Hirschen zwei ausgewachsenen Männern in rot gelber Arbeitskleidung. Sie fotografieren einen dritten bärtigen, großen Mann mit ihren Mobiltelefonen. Alle drei scheinen bester Laune zu sein. Besonders das “Model”. Der sieht mit seinem Vollbart fast, wie der leibhaftige Weihnachtsmann in der Mittagspause aus – nur noch ohne den roten Mantel, Mütze – doch die schwarzen Stiefel hat er scheinbar schon an.

Anzeige

Drei Männer und der tierische Weihnachtsexpress

Ich drehe und parke auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dieses ungewöhnliche Fotoshooting zwischen goldenen Hirschen und Schlitten muss ich mir von der Nähe anschauen. Ich beobachte die Drei eine Weile aus der Ferne und frage dann was sie so da so treiben? Darauf das Weihnachtsmann-Double:

Wir haben den Schlitten schon auf unserem Hinweg heute Morgen gesehen. Da war klar, wenn wir mit der Arbeit fertig sind, werden wir hier anhalten und an dem wunderschönen Weihnachtsschlitten Fotos machen.

Die drei Kollegen, einer aus Italien und die anderen beiden, Vater und Sohn, aus Montenegro, arbeiten für ein großes Technik-Unternehmen. Sie verlegen die neuen Glasfaserleitungen am Tegernsee. „In Holzkirchen haben wir zwar auch eine schöne Weihnachtsdeko, aber so einen Schlitten mit diesen großartigen Hirschen haben wir einfach nicht“, erklärt der nette Vollbarträger und fügt noch hinzu, „da wo ich herkomme in Montenegro hatten wir früher genau so einen Schlitten.“ Und tatsächlich werden dem freundlichen Weihnachtsmann-Double bei dem Gedanken an die alte Heimat die Augen etwas feucht.

Falls ihr auch ähnliche schöne Dinge in eurem Alltag erlebt, die euren Tag zu einem schönen machen – einfach so – dann schreibt uns! Unser Alltag ist im Moment einfach manchmal so dermaßen grau und voll deprimierend, dass wir solche kleinen, einfach wärmende Momente teilen wollen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus