“Einmal Tür öffnen 45 Euro” – Neue Kostensätze für die Kreuther Feuerwehr genehmigt

Fahrzeuge der Feuerwehr Kreuth. Quelle: www.ffw-kreuth.de

Auf der letzten Kreuther Gemeinderatssitzung wurde über die Feuerwehrsätze diskutiert. Eigentlich wurde gar nicht diskutiert, sondern sehr schnell beschlossen, dass man die Sätze nach nunmehr 11 Jahren anpassen wird. Sogar noch in D-Mark waren alle Aufwendungen verfasst. Dies wurde nun geändert und zum 01.10. umgesetzt.

Sorgen machen muss man sich aber nicht, dass es etwas kostet, wenn das Haus brennt oder Hochwasser den Keller überflutet. Es geht dabei hauptsächlich um technische Einsätze. Beispielsweise wenn ein Auto Öl verliert und der Halter somit eine gewisse Mitschuld trägt. Auch gern genommen ist der Falschalarm, zum Beispiel durch einen defekten Brandmelder. Sowas kostet zukünftig 100,- Euro.

Für die folgenden sechs Leistungen erhebt die Feuerwehr “Aufwendungsersatz”:

1. Einsätze
2. Sicherheitswachen
3. Ausrücken nach missbräuchlicher Alarmierung
4. Hilfeleistungen, die nicht zu den gesetzlichen Pflichtaufgaben der Feuerwehren gehören
5. Überlassung von Gerät und Material zum Gebrauch und Verbrauch
6. Leistungen der Atemschutzgerätewerkstatt / Schlauchwerkstatt

Wer sich die komplette Satzung durchlesen möchte, kann sie unter diesem Link als PDF runterladen.

Übrigens ein Tipp: Die Feuerwehr Kreuth öffnet auch “gerne” zugeschlagene Türen. Kostenpunkt laut Satzung 45 Euro innerhalb Kreuths. Und 60 Euro außerhalb. Gefühltes Preis-/Leistungsverhältnis-Verhältnis sehr gut.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme