Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
26

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

„Arschlöcher wollen uns alles kaputt machen“

Eltern protestieren gegen Testpflicht für Schüler

Von Redaktion

Für alle Lehrkräfte und Schüler in ganz Bayern gilt ab heute eine Corona-Testpflicht. Verweigern sich Eltern oder Kids dieser Regelung, werden die Schüler vom Präsenzunterricht ausgeschlossen. Für viele Eltern geht das nun zu weit. In Miesbach versammeln sich seit heute Morgen zahlreiche Demonstranten.

Seit heute morgen demonstrieren zahlreiche Eltern in Miesbach gegen die Testpflicht an Schulen.

Die Osterferien sind vorbei und damit beginnt nun wieder der Corona-Schul-Alltag. Ab heute, dem 12. April, gilt in ganz Bayern eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Schulmitarbeiter – unabhängig vom Inzidenzwert im jeweiligen Landkreis.

Mindestens zweimal pro Woche müssen die Kinder und Jugendlichen einen negativen Corona-Test vorweisen, sonst dürfen sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. „Nicht getestete Schüler oder Lehrer müssen dann im Distanzunterricht bleiben“, betonte Bayerns Kultusminister Michael Piazolo. Die Testpflicht gilt von der ersten Klasse bis zum Abiturjahrgang.

Corona-Test oder Distanzunterricht

Die Selbsttests dürfen jedoch nicht zu Hause durchgeführt werden. „Wichtig ist, dass alle getestet werden. Viele Eltern wollen aber nicht testen, auch nicht daheim. Um diesem Fall vorzubeugen und Sicherheit für alle zu bieten, gibt es nun den verpflichtenden Test in den Schulen“, so Piazolo. Diese Schnelltests in den Schulen werden dann unter Aufsicht der Lehrkräfte von den Schülern selbst durchgeführt.

Eltern, die nicht wollen, dass sich ihre Kinder in der Schule selbst testen müssen, können auch einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest in einem Testzentrum machen. In diesem Fall muss der Schüler dann das negative Testergebnis schriftlich in der Schule vorlegen. Das Testergebnis darf höchstens 48 Stunden alt sein.

Eltern demonstrieren in Miesbach

Für einige Eltern geht das zu weit. „Ich werde mein Kind vorerst Zuhause lassen“, erklärt eine Leserin gegenüber der TS. „Die Anonymität ist nicht gewährleistet und das finde ich schrecklich. Man wird einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.“ Sie fürchtet vor allem, dass Kinder ausgegrenzt werden oder gar psychischen Schaden von der Testpflicht tragen.

Sie fordern: “Söder muss weg!”

In Miesbach wurde für heute Morgen sogar eine Eil-Versammlung angekündigt. Zahlreiche Menschen finden sich seit 08.00 Uhr morgens vor dem Miesbacher Rathaus ein – auch einige Kinder sind vor Ort. Einer der Initiatoren macht deutlich: „Ich muss mich wieder fragen: Was treibt diese Leute da oben eigentlich an?“ Um Gesundheit gehe es in diesem Land schon lange nicht mehr. Er ruft:

Diesen Wahnsinn mache ich nicht mit. Ich und meine Frau alleine tragen die Verantwortung für unsere Kinder. Jeder, der meiner Familie psychisch oder physisch schaden will, denjenigen werde ich mich mit allen legalen Mitteln zur Wehr stellen.

Die Menschen jubeln und klatschen. Fällt der Name Markus Söder, wird mit „Pfui“ und Buh-Rufen reagiert. Eine Mutter steht mit Mikrofon und Tränen in den Augen vor den Demonstranten und beklagt: „Wir haben 40 Jahre glücklich in diesem Land gelebt und jetzt kommen irgendwelche Arschlöcher und wollen uns alles kaputt machen.“ Mit der Tegernseer Stimme oder anderen Medien wollten die Veranstalter nicht sprechen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme