Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

33. Internationales Musikfest am Tegernsee

Endlich ein „normales“ Festival?

Von Filiz Eskiler

Am Tegernsee und am Schliersee dreht sich bald alles um Musik. Von Gitarre und Mandoline, über ein Kinderkonzert bis hin zu einzigartigen Überraschungen hat das diesjährige Musikfest am Tegernsee einiges zu bieten.

So sah es beim letztjährigen Open-Air im Innenhof Kaltenbrunn aus. Auf der Bühne: das Berliner Barocktrompeten-Ensemble / Quelle: Michael Bachmann.

Dieses Jahr wird es anders – das 33. Internationale Musikfest wird am Tegernsee fast „normal“ stattfinden. Zwar wird der Zugang zu den Konzerten nur mit 2G-Nachweis möglich sein, aber auf Nachfrage steht zumindest eines fest: „Besucherbeschränkungen oder Abstände in den Sälen werden im Sommer unter dieser Voraussetzung nicht mehr erforderlich sein“. Ob der Konzertbesuch auch mit aktuellem Test möglich ist, kann erst im Sommer nach den dann geltenden behördlichen Vorgaben entschieden werden. Gleiches gilt für eine mögliche Maskenpflicht.

Am 14. Juli beginnt der Spaß auf Gut Kaltenbrunn in Gmund, dort finden bis zum 20. Juli die ersten sechs Konzerte statt. Die Veranstalter verraten:

Erwähnenswert sind sie alle, aber hinweisen möchten wir auf die außergewöhnlich interessante Kombination aus Gitarre und Mandoline am ersten Festspiel-Sonntag mit einer Welt-Uraufführung von Mathias Duplessy.

Auch das Septett für Holzbläser soll, gespielt von den Solisten, ein Highlight sein. Außerdem gibt es eine Premiere: Die Brüder Jussen werden erstmals zu Gast bei dem Musikfest sein. Die Veranstalter sind überzeugt: „jugendlich sympathische Künstler mit fabelhafter Ausstrahlung“.

Am 22. Juli geht es schließlich weiter in Schliersee. Dort wird die Bühne von den King’s Singers und ihrem Acapella Gesang eingenommen. Der schöne Innenhof von Schloss Ringberg in Kreuth und der spektakuläre Blick über den Tegernsee sind am darauffolgenden Tag der nächste Schauplatz für Musik mit jungen Künstlern. „Das Blechbläser Ensemble Karidion wird uns mit Musik von Albinoni über Dvorak und Schostakowitsch zu Bernstein und den Beatles begeistern“, schwärmen die Veranstalter.

Diese leere Tenne auf Gut Kaltenbrunn wird beim 33. Internationalen Musikfestival am Tegernsee gefüllt sein. / Quelle: Michael Bachmann

Am 24. Juli werden im Seeforum Rottach-Egern Kinder begeistert: über 300 Kinder dürfen dem „Karneval der Tiere“ lauschen, präsentiert von Willi Weitzel und geleitet von Sebastian Schober. Aber auch Erwachsene haben Grund zur Freude: am gleichen Abend spielt Star-Geiger Emmanuel Tjeknavorian mit hochkarätigen Streicher-Kollegen ebenfalls im Seeforum in Rottach.

Am 26. Juli neigt sich das Musikfest dem Ende zu. Gut Kaltenbrunn ist wieder Schauplatz der finalen Glanzpunkte des diesjährigen Programms, verraten die Veranstalter:

Sabine Meyer wird Klarinetten-Trios mit Alban Gerhardt am Cello und Kit Armstrong am Flügel interpretieren.

Am 27. Juli findet schließlich der krönende Abschluss statt. Ebenfalls auf Gut Kaltenbrunn wird eines der weltweit renommiertesten Streichquartette den Kosmos Beethovens eröffnen: Das Hagen Quartett im Abschlusskonzert.

Tickets und weitere Infos

Der Ticketverkauf startet heute online über München Ticket sowie vor Ort in allen Tourist-Informationen rings um den See. Weitere Infos gibt es hier.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme