Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
110

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Umbau der Egerner Höfe fast abgeschlossen

Eröffnung nach neun Monaten Renovierung

Von Laetitia Schwende

Nach einem fertigen Hotel, das schon Gäste empfangen kann, sah es vor den Egerner Höfen in Rottach am Montag noch nicht aus. Trotzdem wurde in den Innenräumen mit einer feierlichen Zeremonie die Eröffnung des Hotels gefeiert. Ein paar Dinge sind künftig auch für Einheimische interessant.

Feierliche Eröffnung der neuen Egerner Höfe in Rottach-Egern / Quelle: Tegernseer Stimme / Egerner Höfe

Am 21. April letzten Jahres wurden die Verträge mit Klaus-Dieter Graf von Moltke unterzeichnet und schon im Juni war der Beginn einer neuen Ära des Hotels besiegelt, so der neue Besitzer der Egerner Höfe in Rottach-Egern Christian Ehrmann.

Wir wollen eines der schönsten Hotels am See sein, und sind stolz, dass mit dem Umbau nun der weitere Bestand des Hotels sowie die Arbeitsplätze gesichert sind.

Über 20 Kilometer sanitäre Leitungen, 167 Kilometer Elektrokabel und 240 Kilometer Datenkabel haben in den vergangenen Monaten teils über 300 Bauarbeiter verlegt. Kulinarisch versorgt wurden sie dabei mit über 70.000 Mahlzeiten. “Ich denke, wir sind die einzige Baustelle, auf der die Arbeiter von einem Sternekoch versorgt werden”, zwinkert Ehrmann. Der Küchenchef, Thomas Kellermann, bekannt aus der Dichterstub’n, hatte sich um das leiblich Wohl aller Beschäftigten gekümmert. Nicht ohne Stolz verkündet der Bauherr Ehrmann:

Wir haben den Umbau in der Rekordzeit von neun Monaten geschafft.

Die offizielle Eröffnung, bei der dann auch Gäste anwesend sein können, sei aber erst für den 13. August geplant. Dann sollen die Gäste im Hotel “in schönem neuen Glanz empfangen werden”. Damit das auch alles unter einem guten Stern steht, war Monsignore Pfarrer Waldschütz vor Ort. Er segnete das neue Haus. Unterstützung erhielt er dabei von der bayerischen Landtagspräsidentin Ilse Aigner.

Modern und nachhaltig

Die Räumlichkeiten des neuen Hotels sind in modernem, edlem Chic gehalten. Viel Holz mit indirekter Beleuchtung und hoch gepflanzte Orchideen dominieren im Eingangsbereich und der Lounge.

Strukturierte Holzdecken, roher Beton, textile Wandgestaltung, edles Parkett und grauer Steinboden werden von hellen Ledermobiliar ergänzt. Auf nachhaltigen Holzbau hat der verantwortliche Architekt Christof Lampadius, Gründer des Münchner Architekturbüros LSA Architektur, besonders viel Wert gesetzt:

Wir haben energetisch gebaut. Wir haben sehr nachhaltig und ressourcenschonend mit heimischen nachwachsenden Materialien gearbeitet.

Unterstützt durch Wärmepumpen wurde ein Heiz- und Kühlsystem direkt in Wände und Decken integriert. Das Wasser kommt aus hoteleigenen Tiefbohrungen, die auch die Temperatur des Tegernsees nutzen, so Lampadius, weil kaum zusätzlich Wärme eingebracht werden müsse. Über insgesamt 108 Zimmer, einen 5.000 Quadratmeter großen Park und einen neuen Spa-Bereich verfügt das Hotel nun. Vor allem der Wellness-Bereich, aber auch die neue Bar sollen auch Einheimischen einen neuen Ort des Wohlfühlens bieten.

Bei Häppchen und Champagner konnten die Gäste das neue Hotel besichtigen.

Nach der feierlichen Durchtrennung des Zeremoniebandes wurden dann am Montagabend Häppchen vom Sternekoch und dazu Champagner gereicht. Die sorgsam ausgewählte Gästeschar aus Politik, Kultur, Mitstreitern und Freunden sowie der versammelten Familie Ehrmann konnte sich im Anschluss noch ein genaueres Bild von dem neuen Hotel machen. Der Architekt führte stolz die Zimmer und Gemeinschaftsräume des neugestalteten Luxushotels vor.

Hier gibt es einige Eindrücke

Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Anton Ehrmann, Eigentümer, Christian Ehrmann, Eigentümer. / Quelle: Egerner Höfe


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme