DLRG Gmund passt sich an Corona an
Erste Hilfe mit Abstand – geht das?

von Filiz Eskiler

Erste Hilfe mit Hygiene-Vorschriften. Was zunächst schwer zu kombinieren scheint, muss trotzdem irgendwie gehen. So läuft’s aktuell bei den Kursen ab.

Die Hygiene-Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sehen Abstandsregeln vor, die mit den Erste-Hilfe Maßnahmen kaum vereinbar scheinen. / Quelle: Peter Kuhlemann

Sitzkreis mit 1,50 Meter Abstand, eine kleine Gruppe bestehend aus nur 10 TeilnehmerInnen, Übungen an Puppen statt an Menschen und 20 Euro teurer als vor der Corona-Krise. So sah der Erste-Hilfe Kurs in Miesbach vor einigen Wochen aus, angepasst an die Hygiene-Vorgaben zur Bekämpfung der Pandemie.

Auch die DLRG Gmund am Tegernsee kann seit Anfang Juni wieder Kurse durchführen. „Erste Hilfe im Schatten von SARS-COV-2“, schreibt Peter Kuhlemann, technischer Leiter vom Verein DLRG Ortsverband Gmund am Tegernsee e.V..

Angepasste Erste Hilfe Ausbildung

„Wie viele andere Tätigkeiten musste auch die Erste Hilfe Ausbildung ab Mitte März ruhen“, erinnert Kuhlemann. Zwar finden seit Anfang Juni wieder Kurse statt, viele Betriebe warten allerdings aufgrund der Empfehlungen der Berufsgenossenschaft noch ab. Doch besonders im Bereich des Erwerbs einer Fahrerlaubnis gebe es Nachholbedarf, so der technische Leiter. Die DLRG Gmund am Tegernsee organisiert daher nun auch Erste-Hilfe Kurse für Fahrschulen.

Schon seit Jahren sind die Wasserretter der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft des Ortsverbandes Gmund auch in der Ausbildung von Ersthelfern tätig. Mittlerweile sind fünf der Ehrenamtlichen als Erste-Hilfe Ausbilder qualifiziert, drei davon mit der Zusatzqualifikation für die Ausbildung der Ersten Hilfe am Kind. Diese Ausbildung ist auch für FahrschülerInnen geeignet, erklärt Kuhlemann:

Mit der Reform der Ersten Hilfe Ausbildung zum April 2015 sind aber die Schulungen für die betrieblichen Erst-Helfer und den angehenden Kraftfahrern in einem gemeinsamen Rahmenplan aneinander angepasst worden, so dass es nunmehr eine vereinheitlichte Ausbildung gibt.

Die Hygiene-Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sehen nun aber Abstandsregeln vor, die mit den Erste-Hilfe Maßnahmen kaum vereinbar scheinen. Hier wurden Handlungshilfen für die ErsthelferInnen und deren Ausbildung bekanntgegeben, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) sowie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht wurden. „So lernen die werdenden Ersthelfer nun, wie sie sich auch unter der Gefahr einer SARS-CoV-2 Infektion schützen können und dennoch die bestmögliche Erste Hilfe leisten können“, versichert Kuhlemann.

Die DLRG Gmund am Tegernsee konnte bereits drei Kurse unter den geänderten Rahmenbedingungen für eine Holzkirchner Fahrschule durchführen. Neben zwei weiteren Fahrschulkursen und zwei Kursen für eine Waakirchner Firma bietet die DLRG nun am Samstag, den 25. Juli 2020 auch erstmalig einen offenen Kurs für einzelne Teilnehmer an. Weitere offenen Kurse sind für die Zeit nach den Sommerferien geplant, versichert Kuhlemann abschließend.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus