Robert Kühn tritt Bürgermeisteramt an
Erster Mai – erste Handlung

von Rose Beyer

Am Maifeiertag trat Robert Kühn sein Bürgermeisteramt in Wiessee an. Seine erste Amtshandlung: die Gemeindepartnerschaft mit Dourdan zu stärken.

Für Sozialdemokrat Robert Kühn ist der Maifeiertag ein besonderer Tag. / Quelle: Bernd Kuntze-Fechner

Wiessees neuer 1. Bürgermeister Robert Kühn führte als erste Amtshandlung ein Videotelefonat mit seiner französischen Kollegin Maryvonne Boquet, die sich aufgrund der Coronakrise noch im unterbrochenen Wahlkampf befindet. Sie hatte im ersten Durchgang noch nicht die absolute Mehrheit erreicht, sodass die Entscheidung erst im zweiten Wahlgang erfolgen kann. Dieser zweite Wahlgang wurde von der französischen Regierung vorläufig bis zum 21. Juni ausgesetzt.

Corona länderübergreifende Herausforderung

Nicht nur der Partnerschaftsbeauftragte und Dolmetscher – Bernd Kuntze-Fechner – der als Übersetzer des Termins fungierte, auch Boquet findet die Gemeindepartnerschaft zwischen Bad Wiessee und Dourdan wichtig. Sie beglückwünschte ihren Kollegen und wünschte sich ein baldiges persönliches Treffen. Bürgermeister Kühn berichtete ihr, dass die Kontakte zwischen der Grundschule Bad Wiessee und der École élémentaire mit Mails und Fotos von der jeweils anderen Schule trotz Corona weiterentwickelt wurden, was ihn sehr freut.

Intensiv sprachen die beiden über die besondere und extreme Situation aufgrund Corona. In Frankreich müssen die konkreten Maßnahmen vor Ort, d. h. die Öffnung von Schulen ab dem 4. Mai, die von Geschäften (bis 11. Mai zwingend geschlossen), und die Freigabe von Kinderspielplätzen von den jeweiligen Bürgermeistern getroffen werden, wenn die Ausgangsbeschränkungen von der französischen Zentralregierung aufgehoben werden. In Frankreich werden erst Kindergärten und Grundschulen öffnen, d. h für die Kinder mit 3 bis 11 Jahren.

Der Betrieb in Schulkantinen und die Tagesbetreuung (dort in kommunaler Regie) bedeutet eine extreme Herausforderung. Die weiterführenden Schulen bleiben geschlossen. Prüfungen (Abitur und anderes) finden nicht statt, sondern es wird der Jahresdurchschnitt gewertet. Die Kommunalverwaltung ist extrem reduziert. Es gibt keine Stadtratssitzungen, vorläufig bis Ende Mai. Die Bürgermeisterin wird von übergeordneten Stellen nicht informiert, wie viel Kranke sich in der Stadt befinden.

Frankreich entscheidet viel kommunal

Bouquet würde sich in manchen Dingen wünschen, dass es wie in dem Partnerort ist, wo nicht der Bürgermeister die Entscheidungen treffen muss, sondern die Staatsregierung oder die Bundesregierung. Bürgermeister Kühn hatte ihr auch von den hiesigen Schwierigkeiten, den dramatischen Einschränkungen für Tourismus, Handel und Gewerbe berichtet. Die Bürgermeisterin war bereits mehrfach Bad Wiessee, auch wiederholt zu kommunalen Arbeitstreffen.

Das Videotelefonat wurde an einem für beide bedeutsamen Tag geführt. Bürgermeister Kühn ist Sozialdemokrat, seine französische Kollegin bei der PS (parti socialiste). Mit guten Wünschen für die jeweils andere Gemeinde und für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürgern verabschiedeten sich beide mit „merci und à bientôt“.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus