Schwerer Unfall auf A8 bei Weyarn
Ersthelferin zwischen Pkws eingequetscht

von Filiz Eskiler

Aktuell ist die Autobahn A8 komplett gesperrt. Grund dafür ist ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine Ersthelferin erlitt dabei schwerste Verletzungen.

Heute kam es gegen 15:45 Uhr auf der A8, Höhe Anschlussstelle Weyarn in Fahrtrichtung Salzburg, zu einem Auffahrunfall zwischen einem Volvo und einem Mercedes. Eine 43-jährige Münchenerin wollte Erste Hilfe leisten und hielt am Seitenstreifen an. Sie begab sich daraufhin zu den beiden auf dem mittleren Fahrstreifen stehenden Fahrzeugen, berichtet die Autobahnpolizeistation (APS) Holzkirchen. Weiter heißt es:

Aus bislang ungeklärter Ursache, vermutlich jedoch dem Umstand geschuldet, dass die Unfallstelle noch nicht abgesichert werden konnte, fuhr daraufhin eine ebenfalls aus München stammende 73-jährige Fahrerin hinten auf die beiden stehenden Fahrzeuge auf.

Dabei wurde die 43-jährige Ersthelferin zwischen den beiden stehenden Pkws eingequetscht. Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und wurde umgehend mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Unfallverursacherin sowie die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge wurden ebenfalls verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankhäuser verbracht, so die APS Holzkirchen weiter.

A8 aktuell gesperrt

Die Unfallaufnahme dauert noch an, weshalb die Autobahn derzeit voll gesperrt ist. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Weyarn sind die Autobahnmeisterei Holzkirchen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Otterfing, Weyarn und Holzkirchen im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden belaufe sich auf etwa 40.000 Euro.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus