Fahrplanänderungen wegen Faschingszug

Am Sonntag ziehen die Narren von Scharling nach Kreuth. Deshalb fallen einige Busverbindungen aus. Das solltet ihr jetzt wissen.

Aufgrund des Faschingszuges fallen gewisse Teilstrecken in Kreuth aus.

Alle zwei Jahre findet im Tegernseer Tal der Faschingszug statt. Dabei wechseln sich die Tal-Gemeinden Gmund, Tegernsee und Kreuth ab. 2023 zieht der große Faschingszug wieder durch Kreuth. Diesen Sonntag ist es endlich so weit: Die Narren sind los. Los gehts um 13.13 in Scharling. Von dort aus setzt sich der Zug in Richtung Kreuth in Bewegung. Auf der Hauptstraße geht es zur Kreuther Ortsmitte und anschließend über die Riedlerbrücke zum Waldfestplatz. Dort angekommen, wird ausgiebig die Faschingsgaudi gefeiert.

Für die öffentlichen Verkehrsmittel bedeutet eine solche Veranstaltung vor allem Fahrplanänderungen. Der RVO Oberbayern informiert für das kommende Wochenende, dass bei den Linien 9550 sowie 9556 am Sonntag, dem 19. Februar, gewisse Teilstrecken entfallen müssen.

“Linie 9550 VVT endet um 12:15 Uhr in Wildbad Kreuth. Von dort fährt sie nachmittags wieder Richtung Achensee. Es entfällt die Teilstrecke Wildbad Kreuth bis Tegernsee”, konkretisiert der RVO. Die Linienbusse 9556 fahren laut RVO bis 13 Uhr nach Fahrplan. Ab 13 Uhr entfalle die Teilstrecke Wallbergbahn bis Stuben. Abschließend informiert der RVO: “Alle Fahrten enden an der Wallbergbahn. Von dort fahren sie auch wieder zurück nach Tegernsee.”

Zusätzlich wird die “alte Straße” von Oberhof bis Scharling Grunderweg den gesamten Tag für den Verkehr gesperrt. Von 13 bis 17 Uhr bleibt außerdem die B307 von Oberhof bis Kreuth gesperrt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Pressemeldung Verkehr

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner