Nach Geschwindigkeitskontrolle auf A995

Fahrverbot für rasanten Italiener

Auf der A995 bei Unterhaching zog die Autobahnpolizei Holzkirchen gestern drei Autofahrer aus dem Verkehr, die zu schnell unterwegs waren. Ein 44-jähriger Italiener hatte es besonders eilig.

Mit einem Videofahrzeug kontrollierte die Autobahnpolizei Holzkirchen gestern Abend zwischen 21.30 Uhr und 24.00 Uhr die Geschwindigkeit der Autofahrer. Insgesamt drei Verstöße wurden registriert.

Obwohl sich ein Großteil der Verkehrsteilnehmer an die angeordnete Geschwindigkeitsbeschränkung hielt, wie die Polizei mitteilt, gab es dann doch einige „Ausreisser“.

So wurde ein 44-jähriger Italiener mit einer Geschwindigkeit von 126 Stundenkilometern statt der erlaubten 80 gemessen. Der Mann musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Ihn erwartet jetzt ein einmonatiges Fahrverbot in Deutschland. Weiter wurde ein Kraftfahrer aus Ingolstadt mit 108 Stundenkilometern aufgehalten.

Ein ungarischer Fahrzeughändler wurde als Tagesschnellster mit einer Überschreitung von 50 km/h, also nach Toleranzabzug mit 130 km/h gemessen. Auch ihn erwartet eine Geldbuße und ein einmonatiges Fahrverbot.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme