Familienstreit in Gmund endet im Gefängnis

Sohn verletzt Vater schwer und flieht

Gestern kam es in einer Gmunder Familie zu einem heftigen Streit. Als die Polizei eintraf, war der 21-jährige Sohn verschwunden und der Vater verletzt.

Der Sohn wurde später von der Polizei festgenommen / Beispielbild

Gestern Vormittag gegen 11 Uhr kam es in einer Gmunder Familie zu einer heftigen Auseinandersetzung. Während des Streites griff der 21-jährige Sohn nach einer gusseisernen Kaffeekanne und schlug dem Vater auf den Kopf.

Der erlitt unter anderem eine Platzwunde und musste im Krankenhaus Agatharied behandelt werden. Noch bevor die Wiesseer Polizei in der Wohnung ankam, floh der 21-Jährige. Gegen 14 Uhr kam der junge Mann dann aber doch zurück und lies sich in der Wohnung ohne Widerstand von den Beamten festnehmen.

Sohn in Untersuchungshaft

Es stellte sich heraus, dass die Kopfverletzungen des Vaters so schlimm waren, dass die Polizei eine gutachtliche Stellungnahme der Rechtsmedizin der Universität München erstellen ließ.

Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den jungen Mann. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht München erließ gegen diesen einen Haftbefehl. Der Gmunder wartet nun in einer Justizvollzugsanstalt auf den Ausgang der Ermittlungen und die darauffolgende Hauptverhandlung.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme