Oskar-von-Miller-Platz umgestaltet

Farbenspiel mitten in Holzkirchen

Statt in tristem Grau, erstrahlt der Oskar-von-Miller-Platz seit einigen Tagen in bunten Farben. Im Zuge der Umgestaltung und der Verkehrsberuhigung, dürfen Kunstschülerinnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Gelungene Umgestaltung: der Oskar-von-Miller-Platz ist bunter geworden.

Im September 2017 entschied sich die Marktgemeinde, die Parkplätze auf dem Oskar-von-Miller-Platz aufzulösen. Zwar waren die umliegenden Geschäfte alles andere als begeistert, doch einerseits wünschten sich die Holzkirchner neue Autofreiheit für ein attraktiveres Ortsbild. Zum anderen wollte die Gemeinde die unübersichtlichen Situation für Ein- und Ausparker vor der Boutique Simode, der Trauerhilfe Denk und dem Fitnessstudio Body Street auslösen.

Nachdem zunächst die Schilder entfernt und neue Pflanzen sowie Skulpturen aufgestellt wurden, hat der Platz nun sogar einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Unter der Anleitung des Holzkirchner Künstlers Horst Hermenau haben Kunstschülerinnen des St.-Ursula-Gymnasiums Schloss Hohenburg in Lenggries die rund 400 Bodenplatten bunt bepinselt.

Statt grau und trist lieber kunterbunt

Mehrere lokale Künstler und Grafikagenturen hatten zuvor einen Vorschlag für die Bodenbemalung des Platzes bei der Marktgemeinde eingereicht. Eine Jury, zusammengesetzt aus den gemeindlichen Jugend-, Senioren-, und Behinderten-Beauftragten, den umliegenden Einzelhändlern sowie Vertretern der Gemeinderats-Fraktionen, durfte dann darüber entscheiden. Letztlich machte Hermenau mit seinem bunten Konzept das Rennen. Und so durften die Kunstschülerinnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und der Oskar-von-Miller-Platz erstrahlt in kunterbunten Farben.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme