Faschingszeitung mit einem Grußwort von Resi

Seit letzter Woche könnt ihr sie kaufen: die Tegernseer Faschingszeitung 2024. Wir haben mit Andreas Gerold interviewt, wo die Erlöse hingehen und was das mit der Bewertung der Faschingswagen zu tun hat.

Die fröhliche und humorvolle Faschingszeitung 2024. Robert Kühn, Bürgermeister von Bad Wiessee beweist erneut, dass er Humor kann. / Foto: Redaktion

Wo wird die Faschingszeitung gedruckt?

Die Zeitung wird bei der Druckerei Stindl gedruckt.

Wer schreibt denn eigentlich die Artikel und wer gestaltet die Zeitung?

Wir sind ein Gremium mit ca. zehn Leuten. Wir gehen in die Geschäfte, um die Annoncen zu sammeln. Die Artikel schreiben wir alle selber – mit Unterstützung von Rottach, Kreuth und Gmund.

Wann startet ihr mit der ganzen Planung?

Wir haben dieses Mal relativ spät, Ende November, angefangen. Normalerweise aber Anfang Oktober. Das war heuer ein bisschen stressig, weil wir so spät angefangen haben. Aber jetzt sind wir fertig und die Zeitung ist seit Freitag im Verkauf.

Wo kann man die Faschingszeitung kaufen und was kostet sie?

Kaufen kann man sie rund um den See in vielen Geschäften. Zum Beispiel im Bräustüberl, in der Bäckerei Schinagl in Tegernsee oder in Gmund beim Stang oder beim Glas Straßer. In Kreuth kann man die Zeitung beim Gasthof zum Hagn kaufen. Sie kostet fünf Euro.

Wohin gehen die Erlöse?

Die Faschingszeitung muss natürlich auch finanziert werden, weil das natürlich auch Geld kostet. Die Annoncen und ein Teil des Erlöses vom Faschingszug geht für die Zeitung drauf. Dann hat man natürlich noch ein paar Sachen, die man bezahlen muss, wie z. B. das Rote Kreuz, die Schifffahrt, wobei uns hier die Stadt sehr unterstützt. Der Rest wird an die Teilnehmer vom Faschingszug ausgeschüttet. Da gibt es dann vier Bewerter, die an der Strecke stehen und die Faschingswagen bewerten.

Bewertet werden Thema, Originalität und die Aufführungen. Am Ende werden Punkte verteilt und das wird dann ausgewertet und aufgeteilt. Andreas Gerold, Organisator

Die Teilnehmer mit den größeren Wagen und mehr Leuten bekommen mehr Geld und kleinere Fußtruppen bekommen weniger, aber es bekommt jeder etwas.

Vielen Dank für das Gespräch.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Interview

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner