Ferien ohne Langeweile

von Katharina Fitz

Hurra, bald sind Sommerferien! Das sind fast sieben Wochen Freizeit für Schulkinder. Und damit es nicht langweilig wird – auch wenn das Wetter vielleicht mal nicht so mitspielt – gibt es in Holzkirchen wieder ein buntes Ferienprogramm mit vielen spannenden Angeboten.

Kamelreiten steht auch heuer wieder auf dem Ferienprogramm in Holzkirchen/Quelle: Archiv HS
Kamelreiten steht auch heuer wieder auf dem Ferienprogramm in Holzkirchen/Quelle: Archiv HS

„Neu in diesem Jahr ist ein Segelkurs am Tegernsee, aber der war gleich ausgebucht“, erzählt Andrea Haunschild vom Holzkirchner Verein Marktleben e.V. Seit über 20 Jahren sorgt Holzkirchen für abwechslungsreiche Ferientage, seit drei Jahren unter der Federführung des Vereins.

Grundsätzlich steht das Angebot während sämtlicher bayerischen Ferien zur Verfügung, doch die meisten Kinder melden sich im Sommer an. Insgesamt nehmen so pro Jahr 300 bis 500 Kinder am Ferienprogramm teil. Ansprechen will der Verein hauptsächlich Grundschulkinder zwischen sechs und zehn Jahren.

Anzeige

Kamelritt und Comiczeichnen

Besonders beliebt bei den Teilnehmern sind Besichtigungen örtlicher Geschäfte und Handwerksbetriebe. Beim Besuch der Apotheke und der Bäckerei sind bereits alle Plätze belegt. Aber auch Ausflüge stehen hoch im Kurs. „Kamelreiten oder eine Fahrt in den Tierpark Hellabrunn werden immer gern in Anspruch genommen“, weiß Haunschild.

Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können handwerklich geschickte Kinder beim Bau einer Schiffsschaukel – ebenfalls neu im Programm. Interessant liest sich auch „Comiczeichnen – lustige Gesichter“, dieser Kurs richtet sich an acht bis vierzehnjährige Kinder und wird vom „Atelierlila“ in Holzkirchen angeboten.

Kinder mit viel Phantasie sind in der „Schreibwerkstatt – Märchen mal anders“ in der Gemeindebücherei gut aufgehoben. Dort soll jeder der kleinen Teilnehmer sein eigenes Märchen erfinden und aufschreiben -. unter fachkundiger Anleitung einer Kunsttherapeutin.

Kreativität steht hoch im Kurs

Gefragt ist alles, was mit Kreativität und Handwerk zu tun hat. „Sportliche Angebote sind weniger frequentiert“, so Haunschild. Trotztdem wird auch diese Sparte mit beispielsweise einem Tenniskurs oder einem Skateboard-Workshop abgedeckt. In diesem Jahr gibt es auch erstmalig einen Erste-Hilfe-Kurs vom Technischen Hilfswerk. Dieser richtet sich jedoch hauptsächlich an ältere Jugendliche, die sich vielleicht schon langsam auf den Führerschein vorbereiten.

Für die meisten Kurse muss man eine Teilnahmegebühr entrichten. Oft sind es aber nur ein paar Euro. Ist ein Angebot für die Teilnehmer kostenlos, veranschlagt der Marktleben-Verein trotzdem eine kleine Aufwandsentschädigung für die eigene Arbeit. „Wir finanzieren die Werbung für das Ferienprogramm und auch das Buchungssystem auf der Internetseite kostet Geld“, berichtet Haunschild.

Als Anbieter mitmachen kann beim Holzkirchner Ferienprogramm grundsätzlich jeder. Der Verein freut sich über kreative Vorschläge, damit auch zukünftig bei den Holzkirchner Kindern in den Ferien keine Langeweile aufkommt. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.holzkirchner-ferienprogramm.de.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus