Langes Festwochenende als Höhepunkt
Wallberger feiern ihr 125-jähriges Bestehen

von Madeleine Wisserodt

Der Trachtenverein „D’Wallberger“ feiert in diesem Jahr sein 125-Jahr-Jubiläum. Verschiedene Feierlichkeiten zu diesem Anlass gab es bereits.

An diesem langen Wochenende folgt nun der Höhepunkt mit vier Veranstaltungen am Birkenmoos. Aber warum feiert man eigentlich dort?

Das Zelt für die Feierlichkeiten am Birkenmoos steht bereits
Am Wochenende feiern die Wallberger ihr Jubiläum. Das Festzelt für die Feierlichkeiten am Birkenmoos steht bereits.

Anzeige

Dafür, dass die Veranstaltungen am kommenden Wochenende nicht auf der Lori-Feichta-Wiese nahe der Vereinshütte der Wallberger, sondern am Sportplatz Birkenmoos stattfinden, gibt es laut dem zweiten Vorstand des Trachtenvereins, Anton Maier, gute Gründe: „Wir haben am Birkenmoos den am besten geeigneten Platz gefunden“, erklärt er. „Für das große Zelt darf es nämlich kein Gefälle geben, denn das müsste man ausgleichen.“ Nach den anhaltenden Regenfällen der letzten Tage sei zudem eine Wiese nicht in Frage gekommen.

Mit seiner Kiesbefestigung und sämtlichen benötigten Anschlüssen ist deshalb der Platz am Birkenmoos die optimale Lösung. „Ich bin froh, dass wir dort sind. So können wir auch ausreichend Parkplätze anbieten”, so Maier weiter. Die etwa 600 Parkmöglichkeiten sind befestigt und befinden sich in Zeltnähe.

Von langer Hand geplant

Für die Feierlichkeiten zu ihrem 125-Jahr-Jubiläum haben die Wallberger eigens einen elfköpfigen Festausschuss gebildet, der in den letzten Monaten wöchentlich zusammenkam. Seit gut eineinhalb Jahren ist dieser bereits mit der umfangreichen Planung der verschiedenen Events beschäftigt. Als Höhepunkt steht nun vom 4. bis zum 7. September ein langes Festwochenende auf dem Programm. Für den Aufbau des großen Festzelts am Birkenmoos waren während der vergangenen Tage 25 freiwillige Helfer im Einsatz. Das Programm kann sich sehen lassen:

Zum Auftakt spielt am Donnerstag, den 4. September, um 20 Uhr der „holstuonarmusigbigbandclub“, kurz: HMBC. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Am Freitag, den 5. September, folgt ein Tanzabend mit den Oberkrainern und der Tegernseer Tanzlmusi. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

Die offizielle „Geburtstagsfeier“ findet am Samstag, den 6. September, um 20 Uhr mit verschiedenen Musikgruppen, den Rottacher Goaßlschnalzern sowie den Tanz- und Plattlergruppen des Vereins statt. Die Moderation übernimmt Bürgermeister Christian Köck.

Zum Abschluss am Sonntag, den 7. September, gibt es um 9 Uhr einen Kirchenzug der Vereinsmitglieder vom Birkenmoos zum See. Im Pavillon an der Seepromenade findet bei schönem Wetter um 10 Uhr ein Gottesdienst statt. Danach wandert der Festzug über die See- und Hauptstraße zur Mariensäule und zurück zum Festzelt.

Die Geschichte der Wallberger

Gegründet wurde der Verein am 24. März 1889 von 36 Herren, die sich „Die Wallberger“ nannten. Ihr Ziel war es, „den hier sehr mangelhaft vertretenen Nationaltanz etwas mehr zur Geltung zu bringen“, wie auf der Webseite zu lesen ist. Heutzutage ist der Verein einem breiten Publikum bekannt für sein traditionelles Waldfest.

Die Mitglieder des Vereins waren darüber hinaus bestrebt, die „in unserm Teil des bayerischen Gebirges übliche Volkskleidung wieder mehr in Aufnahme zu bringen“, wie auch das Zitterspiel und den einheimischen Gesang zu erhalten. Dabei zählte man auch auf die Unterstützung durch die königlichen Hoheiten. Und diese fanden tatsächlich Gefallen daran. Verschiedene Adelige wurden Mitglieder des Vereins, so auch die Königlichen Hoheiten Herzog Carl und Gattin im Jahr 1892.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus