Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Neue Infos zu Hotelplänen in Bad Wiessee

Finanzierung von SME-Projekt unklar

Von Redaktion

Über ein Jahr tut sich auf dem riesen Grundstück am See in Bad Wiessee nichts mehr. Geplant ist ein Hotel. Die Finanzierung ist allerdings unklar. Was ist der Plan?

Was wird aus dem SME-Projekt? Wie es scheint tut sich hier erstmal weiterhin nichts

Im aktuellen Bürgerboten der Gemeinde Bad Wiessee gibt es neue Infos zum SME-Projekt. Wie berichtet, war Florian Kamelger von der Sports Medicine Excellence Group (SME) im vergangenen Monat im Gemeinderat, um über die Zukunft seines Hotelprojekts gegenüber dem Badepark zu informieren. Seit über einem Jahr tut sich nämlich auf der Baustelle nichts mehr. Genehmigt ist ein Hotel mit 121 Zimmern, einem Wellnessbereich und mehreren Gastrobetrieben. Auch ein Medizinzentrum sollte im Gebäude Platz finden.

Rückgängig gemacht hat die Gemeinde zunächst den Verkauf der Tennisplätze in der Wilhelminastraße, das hatte Bürgermeister Robert Kühn nach der Sitzung durchblicken lassen. Dort sollte ein Personalhaus entstehen. Erst im Protokoll des Bürgerboten erfährt man nun weitere Details über die geheimen Gespräche im Rathaus.

Kann ein Partner das Projekt retten?

Kamelger sagte demnach gegenüber dem Gemeinderat, es sei ihm völlig fremd das Projekt zu keinem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Ein Verkauf komme für ihn nicht in Frage, die Weiterentwicklung mit einem Partner sei aber ein gangbarer Weg. Hier sei man schon in der Planung einen Partner aus dem bayerischen Raum hinzuzuziehen. Genauere Details hierzu konnte Kamelger noch nicht geben. Er rechne damit, Ende des Jahres mehr dazu sagen zu können.

Problematisch sei, dass sich die Banken durch die Corona-Krise nun abwenden würden. Hier müsse man ein wirtschaftlich schlüssiges Konzept liefern. Dafür wünscht sich Kamelger die Unterstützung des neuen Gemeinderats.

Kosten sind ein Problem

Auch die fehlende Wirtschaftlichkeit durch die gestiegenen Baukosten seien ein großes Problem. So wie 2015 geplant wurde, sei „dieses Projekt nicht mehr zu realisieren“. Vor allem durch die angedachte medizinische Einrichtung im Hotel könne man die Wirtschaftlichkeit des Projekts nicht erreichen.

Der Gemeinderat entschied an diesem Abend in nicht öffentlicher Sitzung, jede Änderung am Bebauungsplan unter den gegebenen Umständen nicht zu genehmigen. Es bestehe aber die Bereitschaft, an einer Projektgruppe zur Realisierung der Planung mitzuwirken.

Alle Details gibt es im aktuellen Bürgerboten der Gemeinde Bad Wiessee nachzulesen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme