Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
708

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

FINGER WEG!! MEIN RAD IST CODIERT!

Von Redaktion

Die Polizei startet gerade eine Aktion zur Registrierung von Fahrrädern. Wenn das Rad nach einem Diebstahl gefunden wurde, weiß die Polizei sofort wem es gehört und kann es wieder zurück geben. Die Daten werden von der Polizei für 10 Jahre gespeichert. Wer möchte kann die Daten zu seinem Rad bei der Polizei in Bad Wiessee hinterlegen und sich dort auch einen kleinen Aufkleber abholen. Die werden vielleicht auch noch einige kennen: Früher stand da mal “Langfinger weg, mein Rad ist registriert” drauf. Heute ist der Spruch ein bisschen moderner geworden und heißt jetzt: “FINGER WEG!! MEIN RAD IST CODIERT!” Der Zweck ist aber der Gleiche. Abschreckung.

Den dafür nötigen Fahrrad-Pass gibt es direkt bei der Polizei, bei den meisten Fahrradhändlern oder einfach hier zum Runterladen.

Anzeige | Hier können Sie werben

Mehr Info gibt’s auch noch hier in einer Broschüre der Polizei-Beratung.

Das ist die original Pressemeldung der Polizei:

POLIZEIPRÄSIDIUM OBERBAYERN SÜD/ROSENHEIM. Rechtzeitig zum Beginn der Fahrradsaison hat das Polizeipräsidium Oberbayern Süd für die Dienststellen in seinem Bereich eine „Fahrraddatenbank“ eingeführt, um die Fahrradkriminalität zu bekämpfen.

Im Vergleich zu 2008 ist zwar der Straftatbestand des Fahrraddiebstahles von 3800 auf etwa 3600 Delikte zurückgegangen, aber immerhin ist noch ein volkswirtschaftlicher Schaden von über 2,6 Millionen Euro entstanden. Die Bekämpfung der Fahrradkriminalität kommt daher einer nicht unerheblichen Bedeutung zu.

Jeder Bürger kann darin freiwillig seine Fahrraddaten registrieren lassen, damit ein gestohlenes oder sonst abhanden gekommenes Fahrrad beim Auffinden leichter zugeordnet werden kann. Einem Fahrraddieb könnte man bei Antreffen mit seiner Beute natürlich auch gleich nachweisen, dass er nicht im rechtmäßigen Besitz des Fahrrades ist. Die Daten bleiben zehn Jahre gespeichert. Formulare zur Registrierung liegen bei vielen örtlichen Fahrradhändlern sowie bei allen Polizeiinspektionen auf und können dort auch abgegeben werden. Weitere Tipps der Polizei zum Schutz vor Fahrraddiebstahl können Sie im Internet auf der Startseite des Polizeipräsidiums unter www.polizei.bayern.de/oberbayern/ nachlesen. und den Fahrradpass zur Registrierung downloaden. Bei Ihrer Polizeidienststelle erhalten Sie bei Bedarf zusätzlich Faltblätter, Fahrradpass zur Registrierung und Aufkleber „Finger weg – Mein Rad ist codiert“ aus dem Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK).


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme