Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
146

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

So wird das Wetter in der kommenden Woche

Frostig im Tegernseer Tal

Von Nina Häußinger

Schnee. Die Bergspitzen im Tegernseer Tal sind eingepudert. Eine eisige Nacht steht uns auch im Tal bevor. Aber ist das schon der Anfang des Schnee-Winters?

Der Hirschberg in Kreuth ist weiß / Quelle: http://www.foto-webcam.org/webcam/kreuth/

In der letzten Nacht hat ein Schwall arktischer Polarluft für einen kleinen Wintervorgeschmack auf den Bergen gesorgt. „Bis heute Vormittag sind auf dem Brauneck 18 Zentimeter, am Spitzingsee 5 Zentimeter Schnee gefallen – nicht gerade üppig, aber es ist weiß geworden“, sagt der Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth.

Die weitere Kaltluftzufuhr wird jedoch rasch abgeschnitten und ein Hochdruckgebiet baut sich auf. Wir haben es jedoch am Wochenende noch mit dieser Polarluft zu tun, da sie bodennah vorerst nicht weggeräumt wird.

Erste Frostnacht am Tegernsee

Daher gibt es zunächst mal eine frostige Nacht. „Da der Himmel aufklart, kann sich die Luft auf um Minus 5 Grad abkühlen. Wo Schnee liegt, kann es noch kälter werden“, sagt der Wetterfrosch und fügt hinzu: „Das wird die erste “richtige Frostnacht” in dieser Saison, welche empfindliche Balkonpflanzen nicht überleben werden.“

Trotz sonnigem Wetter am Samstag wird die Höchsttemperatur auf nur wenige Grad über Null ansteigen – auf den Bergen wird es ein winterlicher Tag. Dann wird in der Höhe bereits wieder milde Luft aus Westen herangeführt, die sich am Sonntag besonders auf den Bergen bemerkbar macht. Schon die Nacht auf Sonntag wird nicht mehr so frostig, wie die Nacht davor. Auch tagsüber wird es in den Tälern und im Vorland deutlich milder als am Samstag, dabei scheint meistens die Sonne. Wildermuth fasst zusammen:

Ein sonniges, kühles und besonders “nachtfrostiges” Wochenende.

Zu Beginn der Woche ist der Kaltluftspuk vorbei, einzig Schneereste auf den Bergen zeugen noch von seiner Existenz. Die Hochdrucklage festigt sich und leitet zumindest bis Donnerstag alle Störungen nördlich an uns vorbei – „meteorologisch gesehen ein eher langweiliges Wetter”.

Das bedeutet meist sonniges und mildes Wetter ohne Niederschlag. Im Vorland und vorübergehend auch in den Tälern kann sich Nebel ausbreiten, dann liegt die Temperatur bei 5 Grad, aber auch sonst werden die 10 Grad kaum überschritten. Die milde Luft in der Höhe kann sich nicht so recht bis ganz unten durchsetzen.

Die nächste, wahrscheinlich schwache Störung wird für Freitag erwartet. Sie bringt leicht unbeständiges Wetter und keine Kaltluft. Der Frosch sagt abschließend:

Am Wochenende könnte sich dieser Trend fortsetzen, mild und leicht unbeständig, vielleicht erneuert sich auch die Hochdrucklage. Kalt wird es jedenfalls nicht.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme