Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Garten einrichten: Gestalte deinen Garten mit wenig Geld

Von Alexa Graf

Viele kennen das Problem: Man kümmert sich erst um die Einrichtung im Haus und der Garten wird erst einmal zur Seite geschoben. Nach dem Einzug bleibt dann für die Gestaltung außerhalb des Hauses meist kein Euro mehr. Es gibt jedoch viele Dinge, die Sie bereits mit einem knappen Budget tun können. Wenn sie ihren Traumgarten zunächst einmal aufzeichnen, können sie optimal planen, wie sich ihre Ideen in den einzelnen Gartenbereichen umsetzen lassen.

Ein Komposthaufen ist ein guter Anfang, um die Gestaltung des eigenen Gartens in Angriff zu nehmen. Dieser reduziert nicht nur die Kosten für den Bio-Abfall, sondern vor allem auch teure und schädliche Düngemittel. Es gibt zwar verschiedene Arten von Komposten, jedoch gestalten sich alle relativ kostengünstig. Ob ein einfacher Komposthaufen, ein Schnellkomposter oder ein Thermokomposter: Die Auswahl ist vielfältig und hängt ganz davon ab, wie viel Zeit Sie für das Kompostieren zur Verfügung haben.

Häufig sind Pflastersteine für die Terrasse der größte Kostenfaktor bei der Gartengestaltung. Eine kostengünstigere Alternative ist ein durchlässiger Belag aus Kies oder Schutt. Wenn keine Autos auf dem Belag fahren oder stehen, reicht es völlig aus, den Boden etwa zehn Zentimeter tief abzutragen und anschließend mit einer Rüttelplatte zu verdichten. Anschließend kann auf dem sogenannten Planum Unkrautvlies ausgebreitet und Kies darauf gegeben werden. Das Vlies ist wasserdurchlässig, verhindert aber, dass sich Kies mit dem Untergrund vermischt und Unkraut durch die Steine wächst.

Auch der Gartenzaun kann die Kosten in die Höhe treiben: Von freien Weidenzäunen über einfache Rollzäune aus Kastanienholz bis hin zu hübschen schmiedeeisernen Zäunen – die Materialien sind üblicherweise sehr teuer. Viele Gemeinden verschenken jedoch gerne Weidengeflecht an ehrenamtliche Helfer oder Interessenten. Aus diesem lässt sich ein optimaler Sichtschutz für den Übergang oder sogar ein ganzer Naturzaun bauen.

Ebenso kostspielig können sich auch die Gartenmöbel und die Gartendekoration gestalten. Doch es gibt auch eine günstigere Variante als diese Gegenstände neu zu kaufen, denn viele gebrauchte Gegenstände können wiederverwendet werden oder eignen sich zum Bauen von Möbeln oder dekorativen Elementen.

Schauen Sie doch einmal in ihrem Keller oder auf dem Flohmarkt in Ihrer Nähe vorbei. Dort finden Sie garantiert viele brauchbare Gegenstände wie einen Sonnenschirm, Holzstühle, Gießkannen oder sogar Schuhe, Gummistiefel, Koffer und Taschen, die Sie ganz einfach in originelle Blumentöpfe verwandeln können. Auch gebrauchte Autoreifen müssen Sie nicht sofort entsorgen, denn damit lassen sich hervorragend Schaukeln, Blumenkästen und interessante Tiermodelle herstellen.

Vergessen Sie bei der Gestaltung des Gartens nicht die alten Euro-Paletten und Weinkisten! Auch damit können Sie in kürzester Zeit praktische Gartenmöbel bauen. Aus den Paletten lassen sich nicht nur ganze Sofas und Sitzgelegenheiten bauen, denn sie eigenen sich auch optimal als Regal, Blumengestell oder Tisch. Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme