Papierfabrik ehrt besten Naturpapierdrucker

Gmund Award für aufgeklebtes Gold

Mit Kreativität, einer hochwertigen Umsetzung und einem Ein-Gramm-Goldbarren gewann die Waakirchner Firma Oryx Media den diesjährigen Naturpapierdrucker Award. Die Preisverleihung fand in der Gmunder Papierfabrik statt.

1. Platz in der Kategorie Private Communication: Die Waakirchner Firma Oryx Media GmbH. (Von links: Papierfabrik-Geschäftsführer Florian Kohler, Tina Hansch und Stephan Hansch von Oryx Media, Yuki Omura, Sales Managerin der Papierfabrik.
1. Platz in der Kategorie Private Communication: Die Waakirchner Firma Oryx Media GmbH.
(Von links: Papierfabrik-Geschäftsführer Florian Kohler, Tina Hansch und Stephan Hansch von Oryx Media, Yuki Omura, Sales Managerin der Papierfabrik.

Bereits zum dritten Mal schrieb die Gmunder Papierfabrik den Naturpapierdrucker Award aus. Von über 300 Teilnehmern wurden 101 nominiert und in fünf Kategorien die jeweils drei besten ausgezeichnet.

Teilnahmeberechtigt waren alle Agenturen, Druckereien und Verpackungsunternehmen aus ganz Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz. Alle Drucktechniken waren erlaubt. Die einzige Voraussetzung war: Sie mussten auf Gmund Papier gedruckt sein.

Am vergangenen Mittwoch tagte die siebenköpfige Jury. 101 Nominierte wurden unter die Lupe genommen. Aus den Nominierten wählte die Jury schließlich 15 Finalisten aus, die sich in den fünf Kategorien behauptet hatten: Kategorie Corporate Communications, Kategorie Corporate Design, Kategorie Private Communications, Kategorie Verpackungslösung, Kategorie Kunst.

Inhaber und Geschäftsführer von Gmund Papier, Florian Kohler, lobte die Einreichungen tags drauf bei der Preisverleihung:

Wir haben wirklich herausragende Drucksachen erhalten. Bei den Nominierten ist die Wichtigkeit von analoger Kommunikation deutlich zu sehen und vor allem zu spüren. Da wird ein Produktkatalog zu einem Geschenk für den interessierten Kunden, soviel Konzept, Design und hochwertiges Material steckt darin.

Zur Preisverleihung tags drauf kamen über 200 Gäste nach Gmund. Alle Eingeladenen konnten die Top 101 nominierten Arbeiten in einer Ausstellung begutachten, ihre eigene Gmund Colors Lieblingsfarbe auswählen oder einen Selfie vor einer Gmund Colors Installation schießen. Außerdem erhielten die Gäste eine Führung durch die Papierfabrik.

Nicht der Heimvorteil war ausschlaggebend für die Jury, der Waakirchner Firma Oryx Media den ersten Platz in der Kategorie Private Communication zu verleihen, sondern deren Kreativität. Mit ihrer Sonderedition „Tegernseer Schatzkarte“, einer hochwertig umgesetzten Geschenkkarte mit echtem, aufgeklebtem 1 Gramm Goldbarren, begeisterte sie die Jury. „Wirklich akkurat verarbeitet und sehr kreativ umgesetzt, in den Tiefen des Tegernsees einen Goldbarren zu verschenken“, erläuterte Gabriele Bellendorf, Marketing Director von Gmund Papier und Jurymitglied.

Gmund Award - Schatzkarte mit aufgeklebtem Goldbarren
Gmund Award – Schatzkarte mit aufgeklebtem Goldbarren

Der erste Preis in der Kategorie Corporate Communication ging an die Athesia Druck aus Bozen. Sie lieferten eine sehr aufwendig produzierte Agenda 2017 mit Hardcover, Fadenheftung und unterschiedlichen Drucktechniken wie Duft-Lack oder UV-Lack. Mit vielen gedruckten Abbildungen und Grafiken auf verschiedenen Gmund Colors Papieren überzeugten sie die Jury. „Ein wunderschönes Design mit viel Liebe zum Detail, eine tolle Farbbrillanz auf dem Naturpapier und perfekt in der Verarbeitung“, lobte Florian Kohler die Arbeit.

“Exzellente Umsetzung auf hochwertigem Papier”

Den ersten Platz in der Kategorie Corporate Design belegte die Schweizer Druckerei Niedermann aus St. Gallen. Sie druckte eine Broschüre für ein Immobilienprojekt auf Gmunder Papier. „Eine exzellente Umsetzung in Digitaldruck auf Naturpapier“, freute sich Jurymitglied Holger Busch, „da haben Drucker und HP Indigo ganze Arbeit geleistet.“

Die Kategorie Verpackungslösungen mit einer Verpackung für zwei Mini Moet Chandon Flaschen mit Gläsern konnte Eberl Print aus Immenstadt für sich gewinnen. „Eine herausragende Verpackung mit UV-Digitaldruck und Heißfolienprägung, die perfekt auf Gmund Colors Matt schwarz umgesetzt wurde“, so Axel Schreiner, Global Sales Director von Gmund Papier und Jurymitglied.

Die Preisträger der ersten Plätze.
Die Preisträger der ersten Plätze.

Ein Stück Papier war der Konzeptträger des Gewinners der Kategorie Kunst. Die Buchbinderei Christian Fuchs lieferte ein paar besondere Blätter im Solvent-Offsetdruckverfahren und Digitaldruck, die fliegende Gmund Blätter in verschiedenen Landschaften zeigten.

Die Reden hielten Landrat Wolfgang Rzehak, Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing, TTT-Chef Christian Kausch, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Mitglied des Bayerischen Verbands Druck und Medien, Holger Busch, sowie der Global Sales Director von Gmund Papier, Axel Schreiner.

Bei einem geselligen Get-together klang die Verleihung beschwingt aus.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme