Dreharbeiten statt Grabpflege
Gmunder Bergfriedhof als Filmkulisse

von Sabiene Hemkes

Kommende Woche besucht einer der bekanntesten deutschen Regisseure Gmund. Die Filmcrew um Dominik Graf wird auf dem Bergfriedhof Szenen für seinen neuen Film drehen. In dieser Zeit wird der Friedhof nicht oder nur eingeschränkt zugänglich sein. Was das wohl für ein Film wird?

Kommende Woche wird auf dem Bergfriedhof in Gmund gedreht.

Am kommenden Donnerstag besucht Dominik Graf mit seinem Team den Gmunder Bergfriedhof. Hier ruhen bekannte Persönlichkeiten der deutschen Geschichte – so wie der ehemalige Bundeskanzler Dr. Ludwig Erhard und der Journalist Hans-Peter Boenisch.

Anzeige | Hier können Sie werben

Graf, dessen neuer Kinofilm, die Verfilmung des Erich Kästner Romans „Fabian“, in der letzten Woche in den Kinos anlief, dreht auf dem Gmunder Friedhof Szenen für einen Dokumentarfilm. Der Arbeitstitel des neuesten Werkes des unter anderem mit dem Grimme Preis und dem deutschen Filmband ausgezeichneten Regisseurs lautet „Gesicht der Erinnerung“. Ein Film über Schriftsteller und Schriftstellerinnen, die zwischen 1933 und 1945 in Deutschland geblieben sind, statt ins Exil zu gehen.

Neben Friedhof auch Volksfestplatz betroffen

Aufgrund der Dreharbeiten bittet die Gemeinde Gmund alle Bürger und Bürgerinnen am 19.08.2021 möglichst von einem Besuch des Friedhofsgeländes abzusehen und die Grabpflege auf einen anderen Tag zu verschieben. Vorsorglich wird auch darauf hingewiesen, dass ein Teil des Volksfestplatzes für die Fahrzeuge des Filmteams gesperrt wird. Es wird an diesem Tag gebeten, andere Parkmöglichkeiten aufzusuchen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus