Gmunder Bildhauer gestaltet neuen Fischbrunnen für Wiesseer Aquadome

Von Nicole Posztos

Quirin Roth ist freischaffender Bildhauer aus Gmund. Der 68jährige hat sein Atelier in der Max-Obermayer-Straße, unweit des Sees.

Und Wasser hat auch für sein Handwerk eine große Bedeutung. „In meiner Arbeit geht es nicht ohne“, begründet Roth. Gips und Ton bilden die Grundsubstanz für seine Modelle, beide werden sie mit Wasser angemischt.

Die Motive seiner Arbeiten kreisen ebenfalls oft um das flüssige Element. Im Juni erzählte uns Roth, dass er gerade erst mit den Fischen für den neuen Brunnen in Wiessee fertiggeworden war.

Vier Jahre Arbeit am Fischbrunnen

14 Wassertierchen kreisen um eine Fontäne in der Mitte. Das Modell zeigt offene Mäuler und hochgestellte Flossen. Die große Säule ist aus Tegernseer Marmor. Ganze vier Jahre hat Roth gebraucht, den Brunnen zu gestalten.

Und heute ist der von Kreissparkasse und Wiesseer Gemeinde gesponserte Fischbrunnen thematisch passend am Aquadome eingeweiht worden. Das Werk Roths bildet dabei den Abschluss der Verschönerungsarbeiten vor dem Aquarium in Bad Wiessee.

Von rechts: Georg Bromme, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, Peter Höß und Martin Mihalovits, Vorstandsmitglied der Sparkasse. Alle drei zeigten sich begeistert von dem Werk Roths.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme