Größerer Polizeieinsatz am Birkenmoos

Fan-Randale bei Freundschaftsspiel in Rottach

Nachdem es am Samstagabend kurz nach Spielbeginn zu einer Schlägerei unter einem Teil der mitgereisten Möchengladbach- und Vallecano-Fans kam, wurden zahlreiche Polizeistreifen zum Fußballplatz nach Rottach-Egern gerufen.

Bei einem Testpiel am Birkenmoos kam es heute zu Schlägereien unter rund 40 Fans / Archivbild

Am heutigen Samstag fand um 17:30 Uhr auf dem Vereinsgelände des FC Rottach-Egern das Fußballfreundschaftsspiel des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gegen den spanischen Zweitligisten Rayo Vallecano aus Madrid statt. Bereits vor dem Spiel waren laut Polizei einige Fans negativ aufgefallen, da sie sogenannte Bengalos gezündet hatten.

Kurz nach dem Anpfiff der Partie gerieten dann rund 40 mitgereiste Fans des spanischen Clubs mit Fans von Borussia Mönchengladbach in Streit. Nach Angaben von Augenzeugen kam es kurzzeitig zu tumultartigen Szenen und Schlägereien unter der Anhängern. Der Auslöser für die Auseinandersetzungen ist aktuell unklar. Von der Einsatzzentrale wurden zur Unterstützung der Wiesseer Polizei zahlreiche Streifen zum Fußballplatz am Birkenmoos gerufen.

Den Beamten gelang es, die Lage nach ihrem Eintreffen schnell unter Kontrolle zu bringen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen zogen sich zwei Fußballfans leichte Verletzungen zu, wobei einer der Anhänger im Krankenhaus behandelt werden musste. Zwar ermittelt die Polizeiinspektion Bad Wiessee nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Es wurde jedoch keiner der Beteiligten verhaftet.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme