Samstag-Gewitter hinterlässt massive Schäden im Tal
Hagel – tennisballgroß

Es waren vier Minuten. Aber die hatten es in sich: Ein starker Hagelsturm zog am Samstagnachmittag über das Oberland, mit Folgen …

Schon am Morgen prognostizierten Meteorologen zwei Gewitter-Superzellen, die sich am Alpenrand vom Westen her über Südbayern hermachen sollten. Hagel gehört bei uns zum Sommer. Später stieg dann auch der Hagelflieger auf. Zwischen Tölz und Lenggries haute es massiv auf Autos, Dächer und Straßen. Dann kam es über uns herein.

Um etwa 16.45 Uhr donnerten tennisballgroße Hagelkörner herunter. Sturmböen fegten durch das Tal. Auf der Nordseite der Wiesseer Maria Himmelfahrt Kirche wurden drei Fenster eingeschlagen.

Bad Wiessee – Kirche Maria Himmelfahrt. Drei Fenster hat es getroffen

Zwischenzeitlich fiel in einigen Häusern der Strom aus. Pech hatten die Autobesitzer, die ihre Wagen nicht rechtzeitig unterstellen konnten. Schon jetzt berichten Händler und Privatpersonen von völlig demolierten Wagen und zertrümmerten Scheiben. Hier werden am Montag wohl die Telefone der Versicherer glühen.

Abschnitte der Sanktjohanserstraße zwischen Bussi Baby und Rathaus wurden erheblich überschwemmt. Autofahrer fuhren über den Bürgersteig. Zwischen Kreuth und Bad Wiessee wurden Bäume entlaubt, die Straße war mit Blättern bedeckt. Aber auch die anderen Orte bekamen ihren Anteil ab.

Leserin Monika Bader aus Rottach-Egern schickte uns ein Bild eines 6,5 Zentimeter großen Hageltrumms. Bis jetzt ist von Verletzten nichts bekannt. Aber die Folgen dieser vier Minuten Dauerbeschuss von oben werden wohl erst morgen erst richtig sichtbar werden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Wetter

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner