Haus bauen oder kaufen? Wichtige Tipps zum Eigenheim hier

von Extern

Vor- und Nachteile sowie weitere Aspekte und wichtige Punkte zum Thema Eigenheim, haben wir hier zusammengefasst.

Ein neues Eigenheim – Lieber bauen oder kaufen

?
Wer sich für ein Eigenheim entscheidet, steht vor der großen Frage, ob man lieber kaufen oder selbst bauen möchte. Ein Neubau hat den Vorteil, dass man die Aufteilung der Räume ganz individuell gestalten kann. Ebenso kann man moderne Technik verbauen und hat Einfluss auf die Energieeffizienz. Eine Bestandsimmobilie hingegen wird zwar meist nicht erstmalig bewohnt, allerdings muss man sich hierbei nicht mit einer komplizierten Bauphase auseinandersetzen und auf Genehmigungen warten. Zudem kann sie im Normalfall schneller bewohnt und auch energieeffizient umgebaut werden, um diesbezüglich Kosten zu senken.

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Um das zu vermeiden und die Entscheidung etwas einfacher zu machen, klären wir im folgenden Artikel weiter über die Vor- und Nachteile beider Varianten des Eigenheims auf.

Das Traumhaus neu bauen

Ein neues Haus bauen, bietet unendlich viele Möglichkeiten, sich gestalterisch und unheimlich kreativ auszuleben. Andererseits kommen ebenso viele unerwartete Aufgaben auf einen zu, da man ganz von vorne anfangen muss. An dieser Stelle sollte man sich nicht nur Gedanken um die eigentlichen Kosten machen, sondern auch, durch welche Faktoren sie beeinflusst werden und welche Vor- und Nachteile dieses Vorhaben mit sich bringt.

Was kostet ein Hausbau?

Die genauen Kosten für den Bau eines Hauses, kommen natürlich immer auf den Einzelfall an, da es mehrere Faktoren gibt, die miteinfließen. Als Durchschnittswert für ein selbst gebautes Einfamilienhaus mit normaler Ausstattung kann jedoch folgendes gelten:

Laut Baufinanzierung24 kann mit dem kostenlosen Rechner der Seite ein präziser Tilgungsplan erstellt werden, mit dem man einen Überblick über die Tilgung an sich, Zinsen, Monatsraten und Darlehenshöhe hat.

Welche Faktoren beeinflussen die Baukosten?

Die Entscheidung zwischen einem Architekten und einer Baufirma beeinflusst die Baukosten signifikant. Während ein Architekt teurer ist, aber individuellere Wünsche berücksichtigt, ist eine Baufirma günstiger, da sie häufig vorgefertigte Lösungen anbietet.

Entscheidend ist auch, ob man sich für ein Fertighaus entscheidet oder ob es ein Massivhaus werden soll. Letzteres ist zwar teurer, gilt allerdings auch als langlebiger.

Auch sind Grundstücke in ländlichen Gegenden häufig etwas günstiger, als das Baugrundstück in absoluter Wunschlage.

Vor- und Nachteile beim Neubau

Vorteile beim Neubau sind, dass man Einfluss auf folgende Themen hat:

  • Hausgestaltung
  • Erstbewohner
  • Technik
  • Energieeffizienzstandard
  • Standort
  • Nachteile beim Neubau sind:

  • häufig teurer
  • viel Arbeit und nervenaufreibende Gesamtsituation
  • unvorhergesehene Ereignisse, wie Bauverzögerungen etc., können auftreten
  • Eine Bestandsimmobilie kaufen

    Auf den ersten Blick gestaltet sich der Kauf einer bestehenden Immobilie deutlich unkomplizierter, da vieles einfach schon vorhanden ist. Allerdings gibt es auch hier einige Stolperfallen zu beachten.

    Welche Faktoren beeinflussen die Kosten einer Bestandsimmobilie?

    Die Lage der Immobilie fließt signifikant in die Kosten ein. Diese können sich zwar ganz individuell gestalten, allerdings kann man anhand der folgenden Tabelle die Kosten für Wohneigentum in verschiedenen Regionen vergleichen:

    Ebenso spielt die Ausstattung eine weitere Rolle bezüglich der Kosten. An dieser Stelle sind Punkte, wie die Badausstattung, die Heizmethode, das Ausmaß der Wärmedämmung bzw. die Art der Fenster und auch die Art der Immobilie selbst (Alt- oder Neubau) ausschlaggebend.

    Und auch der Zustand der Immobilie darf nicht außer Acht gelassen. Beim Kauf sollte man beispielsweise wissen:

  • wann das Haus gebaut wurde
  • wann die letzte Sanierung durchgeführt wurde
  • wie alt die Heizungsanlage ist
  • was der Energieausweis sagt
  • ob es bisher Feuchtigkeit im Haus gab (also ob Schimmelbildung bekannt ist)
  • wie es um die Energieeffizienz steht
  • ob das Dach dicht ist, etc.
  • Vor- und Nachteile beim Kauf einer Immobilie

    Vorteile:


  • oft günstiger
  • unkompliziertere und schnellere Abwicklung
  • Energieeffizienz durch Modernisierung möglich
  • Nachteile:

  • weniger Gestaltungsspielraum
  • ggf. verborgene, wertmindernde Umstände
  • bei älteren Gebäuden ggf. hoher Sanierungsbedarf
  • Fazit

    Egal ob man nun baut oder kauft – generell wird der Wunsch nach Wohneigentum immer größer und sollte kein Traum bleiben. Ein richtig oder falsch gibt es dabei auch nicht. Anhand der o. g. Vor- und Nachteile kann lediglich abgewogen werden, was für einen selbst besser passt.

    SOCIAL MEDIA SEITEN

    Anzeige
    Partner-Content

    Diskutieren Sie mit uns
    Melden Sie sich an und teilen Sie
    Ihre Meinung.
    Wählen Sie dazu unten den Button
    „Kommentare anzeigen“ aus