Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
190

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Wetter am Tegernsee

Hitze geht – Sommer bleibt

Von Nina Häußinger

Das Tal schwitzt. Diese Woche war es heiß. Mit bis zu 35 Grad übermäßig hohe Temperatur für das Alpenvorland. Nach einer kurzen Verschnaufpause, wird es am Sonntag nochmal hitzig. So sieht der Blick auf die kommende Woche aus.

Ein Traumstart in den Traumtag / Quelle: Nina Häußinger

Ganz Deutschland und auch das Tegernseer Tal schwitzt. Diese Woche war es heiß. „Die Hitzewelle hatte ihren vorläufigen Höhepunkt am Mittwoch und Donnerstag“, so der Wetterfrosch Hans Wildermuth aus Schaftlach. Ziemlich unspektakulär wurde die heiße Luft, und damit auch der Saharastaub, durch warme Luft aus Nordwesten ersetzt. Die Temperatur heute liegt nur noch um die 25 Grad.„Diese moderat temperierte und trockene Luft ist auch am Samstag noch wetterbestimmend, es bleibt also sonnig und warm mit etwas über 25 Grad tagsüber“, so der Wetterfrosch weiter.

Zum Sonntag nimmt die heiße Luft, die nach Frankreich zurückgedrängt wurde, einen neuen Anlauf in Richtung Oberland und beschert uns am Sonntag wieder die gewohnte Hitze von der Wochenmitte mit bis zu 35 Grad als Höchsttemperatur. „Gewitter sind in der trockenen Luft noch nicht zu befürchten, vielleicht in den Bergen vereinzelt ein Hitzegewitter“, meint der Schaftlacher.

Sommer bleibt – aber ohne übermäßige Hitze

Am Montag beendet eine nordwestliche Strömung die Hitzewelle. Sie verdrängt allmählich die heiße Luft und ersetzt sie durch zwar weniger warme, aber immer noch der Jahreszeit entsprechend temperierte Luft. Der Montag wird zunächst sommerlich und heiß, wobei erneut Saharastaub auftreten kann. Nachmittags wird es dann gewittrig und besonders in der Nacht ist mit Regen und Gewittern zu rechnen. „Hier ist auf die aktuellen Wetterwarnungen zu achten, denn es besteht das Potential für heftige Gewitter“, empfiehlt Wildermuth.

An den folgenden Tagen liegen wir im Übergangsbereich zwischen kühler Meeresluft über Norddeutschland und warmer Luft im Alpenbereich und südlich davon. Nach dem aktuellen Stand soll aber die richtige Kaltluft über Norddeutschland bleiben und nicht über die Donau nach Süden vordringen. „Das ist eine sehr knappe Sache, ich denke aber, dass wir im “sommerlichen Bereich” bleiben ohne die Hitze der vergangenen Tage“, prognostiziert der Frosch.

Wetter für Wochenende noch unklar

Das würde für uns zwar sommerliches Wetter mit tagsüber um 25 Grad bedeuten, doch treten nachmittags und abends Schauer und Gewitter auf, mehr in den Bergen und weniger im Vorland. Zum Wochenende könne man nur spekulieren, ob die Kaltluft im Norden bleibt oder ob sie mal kurz bis zu den Alpen vorankommt. „Es kann aber auch die Warmluft die Oberhand gewinnen, ohne dass eine neue Hitzewelle ausgelöst wird“, meint Wildermuth abschließend.

Das Bild zeigt beeindruckend den Saharastaub in der Luft, der besonders bei tiefstehender Sonne zur Geltung kommt. Das Bild wurde am Mittwoch in den späten Abendstunden vom Gassler Berg in Richtung Gmund aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war das Maximum der Staubkonzentration in der Luft und der Himmel wolkenlos. Das Bild ist nicht nachbearbeitet (auch wenn es auch so aussieht).

Quelle: Hans Wildermuth


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

  • Neuinfektionen steigen wieder rasant
    Die Lage im Landkreis Miesbach hat sich über das Wochenende verschärft. Die Infektionszahlen steigen wieder rasant an. Auch der Inzidenzwert ist aktuell Weiterlesen…
  • Spielt für alle!
    Die Corona-Maßnahmen der Politik haben die Kultur stillgelegt. Aber es gibt Euch noch: Die Sängerinnen, die Trompeter, die Hackbrettler. Ihr Künstler seid Weiterlesen…
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme