Glück im Unglück: Tegernseer Jäger in Hochwasser verunfallt

von Sascha Salmen

Durch die starken Regenfälle und das Tauwetter sind nicht nur die Bäche bei uns am Tegernsee stark angeschwollen. Auch in Österreich führen die Flüße Hochwasser. Das wäre heute Nachmittag einem Tegernseer Jäger fast zum Verhängnis geworden.

Auf dem Weg zu einer Wildfütterung war der 63-jährige in Eben am Achensee aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und war dann mit seinem Auto im Hochwasser führenden Rissbach liegen geblieben.

Ein vorbeifahrender Jäger entdeckte das Auto kurze Zeit später. Zusammen mit einem Kollegen versuchten die beiden Männer dem Tegernseer zu helfen und verständigten die Einsatzkräfte.

Mit weiteren Ersthelfern zusammen gelang es den Mann aus dem Rissbach zu bergen. Dabei trieb das Auto aufgrund der Strömung weiter ab.

Anzeige

Link: Erstes Bild der Rettung

Link: Zweites Bild der Rettung

Als die Freiwillige Feuerwehr und der Notarzthubschrauber eintrafen, befand sich der 63-jährige bereits am Ufer. Der Mann wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Murnau geflogen. Unterkühlt und mit Abschürfungen an den Unterarmen. Aber ansonsten nicht schwerer verletzt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus