Ursache für Großeinsatz in Holzkirchen
Mann bedroht Ex-Freundin mit Waffe

von Redaktion

Wie berichtet, kam es heute zu einem Großeinsatz der Polizei in Holzkirchen. Unter anderem musste das SEK anrücken. Der Grund: ein 51-jähriger Mann rastete aus und bedrohte seine Ex-Freundin mit einer Waffe.

Das SEK gegen 17:40 Uhr im Einsatz in Holzkirchen.

Wie die Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung berichtet, kam es am Dienstagnachmittag in einem Mehrparteienhaus in der Nähe der Erlkamer Straße zu einer Bedrohungslage, bei der auch Spezialeinheiten eingesetzt wurden. Gegen 14:30 Uhr hielt ein 51-jähriger Mann seine ehemalige Lebensgefährtin zunächst gegen ihren Willen in seiner Wohnung fest und bedrohte sie während einer Auseinandersetzung mit seiner Langwaffe und einem Messer.

Die Frau konnte schließlich aus der Wohnung fliehen und die Polizei verständigen. Ein Richter ordnete daraufhin die Durchsuchung der Wohnung an. Am frühen Abend rückten wie berichtet gegen 17:30 Uhr Spezialkräfte der Polizei an, die Erklamer Straße wurde samt Unterführung gesperrt.

Der 51-jährige Holzkichner konnte gegen 18.20 Uhr stark alkoholisiert in seiner Wohnung vom SEK festgenommen werden. Er wurde daraufhin in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden zwei Langwaffen und eine Kurzwaffe gefunden. Die Überprüfung ergab, dass es sich dabei um Dekorationsstücke handelt. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Holzkirchen wegen Freiheitsberaubung und Bedrohung dauern an.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus