Enormer Anstieg der Arbeitslosenquote im Landkreis Miesbach

Hotels und Gaststätten besonders betroffen

Die Corona-Pandemie brachte einen Haufen Maßnahmen mit sich, die sich enorm auf die Wirtschaft auswirken. Das zeigen auch die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Landkreis Miesbach. Vor allem eine Branche hat es getroffen.

Der Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Rosenheim. / Quelle: Agentur für Arbeit Rosenheim

Die Agentur für Arbeit Rosenheim hat vor kurzem die Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk Rosenheim, der die Stadt und den Landkreis Rosenheim sowie die Landkreise Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen umfasst, veröffentlicht. Dabei stellte man fest: Im April hat sich der Wert der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 1.940 Betroffene erhöht. Einen Monat später, im Mai, stieg die Zahl um weitere 840 Personen an, erklärt Michael Vontra, der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Rosenheim.

Zahl der Arbeitslosen steigt um knapp 60 Prozent

„Vorsichtig formuliert können wir deshalb von einem Abflachen des Anstiegs der Arbeitslosenzahl auf hohem Niveau sprechen“, deutet er die Entwicklung der Zahlen von April auf Mai. Dennoch: zum 14. Mai waren 10.670 Menschen als arbeitslos bei der Agentur für Arbeit Rosenheim gemeldet – knapp 60 Prozent mehr als im Vorjahr.

Am deutlichsten betroffen seien Bereiche, die unter den Corona-Maßnahmen besonders leiden, wie beispielsweise in den Berufshauptgruppen Tourismus-, Hotel- und Gaststättenberufe (620) oder Lebensmittelherstellung und -verarbeitung (330). Vontra erläutert allerdings einen positiven Verlauf:

Wir sehen teilweise bereits jetzt, dass die Arbeitslosenzahl in diesen Wirtschaftsklassen zurückgeht, da die Geschäfte und die Betrieben im Hotel- und Gaststättengewerbe in den vergangenen Wochen schrittweise wieder öffnen konnten. Wir hoffen, dass sich dieser Effekt weiter fortsetzt.

Viele Entlassungen seien vermieden worden, betont Vontra außerdem in Hinblick auf die finanzielle Förderung. Denn auf die Möglichkeit des Kurzarbeitergeldes sei von vielen Unternehmern zurückgegriffen worden.

Im Landkreis Miesbach leben derzeit 1.865 Bürger ohne Arbeit, heißt es von Seiten der Bundesagentur für Arbeit. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent (Vergleich zu Mai 2019: 1,9 Prozent). Weitere Informationen zu der Arbeitslosenquote und den Arbeitslosenzahl 2020 in Deutschland findet man hier.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme