Wiesseer Polizei warnt:
Hundebesitzer entdeckt Giftköder im Tal

von Redaktion

Heute Morgen war ein Spaziergänger mit seinem Hund in Rottach-Egern unterwegs, als er etwas seltsames im Gras entdeckte. Die Polizei warnt nun alle Hunde- und Katzenbesitzer im Tal.

Auf dem Grünstreifen vor dem Bachmair am See wurden vermeintliche Giftköder gefunden.

Am Freitagmorgen stellte ein aufmerksamer Hundebesitzer bei einem Spaziergang mit seinem vierbeinigen Begleiter in der Seestraße in Rottach-Egern, auf Höhe des Hotels Bachmair am See, mehrere aufgeschnittene Wiener sowie Kassler-Ripperl im Grünbereich fest.

Wie die Polizei mitteilt, sammelte der Hundebesitzer die vermeintlichen Giftköder umgehend ein und warf sie weg. Hunde- und Katzenbesitzern wird nun geraten, besonders aufmerksam zu sein. „Bei Verdacht einer Vergiftung sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht und im günstigsten Fall der Köder mitgenommen werden“, so die Polizei.

Hinweise über weitere vermeintliche Giftköder nimmt die Polizeiinspektion Bad Wiessee unter der Telefonnummer 08022/98780 entgegen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus