Mini-Cupper: Deutsche Meisterschaft in Tegernsee
Im Sommer sind sie nie da …

von Felix Wolf

Die Mini-Cupper – Kleinstausgabe der klassischen Segelboote – waren am Wochenende zum dritten Mal am Tegernsee. Diesmal ging es um die Deutsche Meisterschaft. Und natürlich um die Frage: warum sind die Boote im Sommer nie zu sehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1,30 Meter lang, 42 Zentimeter breit und acht Kilogramm schwer: Mini-Cupper sind die Miniaturausgaben der klassischen Segelboote. Ihren großen Brüdern und Schwestern stehen sie in puncto Optik und Schnelligkeit aber in nichts nach. Auch mit ihnen lassen sich Rennen fahren – wenn auch nur vom Ufer aus.

Anzeige

Dabei sind die ferngesteuerten Modelle sogenannte Einheitsboote, die auf allen Kursen voll manövrierfähig sind. In den vergangenen zwei Tagen konnte man die Flitzer mit den weißen Segeln live erleben. Der Yachtclub Tegernsee richtete die „Deutsche Meisterschaft der Mini-Cupper” in Tegernsee aus.

Wir waren mit der Kamera vor Ort. Im Video gibt es auch die Antwort auf die Frage, warum die Mini-Cupper im Sommer nie zu sehen sind. Wer wissen will, wie die Mini-Cupper-Meisterschaft ausging, hier die Ergebnisse.

Hier ein paar Eindrücke von der Regatta / alle Bilder: Andreas Bammer

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus