Wie geht`s weiter mit Gmund – Das komplette Handbuch zum Runterladen und Nachlesen

Von Redaktion

Wie angekündigt wurde auf der letzten Gemeinderatssitzung das Handbuch zur innerörtlichen Entwicklung Gmunds vorgestellt.

Insgesamt 11 Monate Arbeit stecken in dem 65-seitigen Werk, welches die Gemeinde bei Ihrer Entwicklung unterstützen soll. Dabei geht es einerseits um Visionen und Strategien. Andererseits auch um konkrete Projekte, mit denen die beschriebenen Visionen Realität werden sollen.

Das Handbuch als PDF zum runterladen (Größe: 2,7 Mb)

Ganz konkret hat die eingesetzte Beratungsfirma Image & Identität fünf Entwicklungsleitlinien (Handbuch 4.3.4) definiert, auf die sich Gmund konzentrieren muss:
1. Städtebau und Verkehr
2. Einkaufen und gewerbliche Wirtschaft
3. Tourismus und Gastronomie
4. Zusammenleben und Generationen
5. Umwelt und Energie

Alles in allem floßen neben der Arbeit der Beratung vor allem die Zeit und Ideen der Bürger und einheimischen Experten aus Verwaltung und Wirtschaft in das Handbuch ein. Im Abschnitt 4.3. sowie 6.1 ist beispielsweise die Bürgerbeteiligung sehr ausführlich dokumentiert.

Kommt die Tourist Info im Maximilian? Nicht zwangsläufig!

Oberste Priorität bei der Weiterentwicklung von Gmund hat das Maximilian. Die Punkte, auf die man sich verständigt hat (siehe Konsenspunkte 6.3) sind dabei folgende:
– Erhalt Maximilian + zusätzliche neue Bebauung auf Grundstück (zur Refinanzierung)
– Keine Teillösungen ohne Gesamtkonzept
– nach Möglichkeit ein einzelner Investor
– Tiefgarage als Hauptlarkplatz für alle Nutzer
– Haupterschließung über Bundesstraße (Linksabbiegerspur)
– Großzügige, öffentlich zugängliche Freifläche, möglichst gastronomisch nutzbar
– Zweiter großer Neubau im Südteil (max. 3 Geschosse) mit öffentlichen Freiflächen dazwischen

Beim Punkt Nutzungskonzept gab es außerdem für positiv und negativ befundene Formen.
Positiv:
– Tourist-Info
– Wohnen im Geschosswohnungsbau
– Schaufenster der Region
– Handel
– Hotel (mit Bettenhaus)
– Gastwirtschaft mit Biergarten
– Praxen (Neubau, bzw. OG Maximilian)
– Büro (Neubau, bzw. OG Maximilian)

Negativ
Veranstaltungssaal
Rathaus
Einfamilienhäuser
Großflächiger, ebenerdiger Parkplatz
Spielhalle

Allerdings muss dabei betont werden, dass das was positiv ist, nicht unbedingt auch tatsächlich umgesetzt wird. Denn am Ende entscheidet immer noch der Investor.

Endgültiger Abriss des Maximilians noch lange nicht vom Tisch

Beim Thema Investorensuche ist man in der Gemeinde derzeit positiv eingestellt. Laut Bürgermeister von Preysing gibt es bereits 2-3 Interessenten. Darüberhinaus wird die SMG (Standortmarketing-Gesellschaft) am 11. und 12. Oktober bei einer Informations-Fahrt für Investoren das Maximlian anpreisen. Den Beschluss zum Abbruch des Maximilian will der Bürgermeister dennoch aufrecht erhalten.

Wir reißen das Maximilian ab, wenn wir bis Mitte nächsten Jahres keine Lösung finden.

so von Preysing auf der Sitzung.

Und auch die wirklich vorbildliche Vorgehensweise bei der Erarbeitung des Handbuchs wollte von Preysing am Ende als Freifahrtschein für alle weiteren Aktivitäten verstanden wissen:

Ich erwarte mir, dass die Bürger die Projekte positiv begleiten und uns nicht einbremsen.

Ob dieser Wunsch so tatsächlich eintreten wird, ist natürlich offen. Nicht umsonst sind in Gmund streitbare Kräfte am Werk, bei denen man manchmal das Gefühl hat, es wird alles mögliche und unmöglich versucht, nur damit vieles so bleibt, wie es ist.

Dem Gemeinderat war es egal. Einstimmig beschlossen sie das Leitbild und den Aktionsplan für die Weiterentwicklung Gmunds der nächsten 10 bis 15 Jahre anzunehmen.

Das sehr umfangreiche und interessante Handbuch gibt es hier zum runterladen. Verfügbar ist es als PDF-Dokument in einer Größe von 2,7 Mb. Darin sind neben der ausführlichen Beschreibung der einzelnen Massnahmen, wie zum Beispiel das Nutzungskonzept für das Maximilian, auch interessante Zahlen zur Gmunder Entwicklung aufgeführt. Beispielsweise liegt die durchschnittliche Haushaltsgröße in Gmund bei 2,1 im Vergleich zu Rottach-Egern, wo sie nur bei 1,68 liegt.

Diesem und auch den anderen interessanten Themen aus dem Handbuch (Stichwort: Möchtegern-Öko-Hotel Kaltenbrunn) werden wir uns noch in weiteren Artikeln ausführlich annehmen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme