Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
1469

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

10. Internationales Bergfilm-Festival vom 13. bis 21. Oktober 2012 in Tegernsee

Roraima abgesagt – Weltpremiere bleibt

Von Nicole Posztos

Ergänzung vom 10. Oktober / 9:05 Uhr
Es sollte eine Weltpremiere werden. Doch völlig überraschend zogen die Produzenten der Dokumentation „Roraima“ mit und über Stefan Glowacz zurück. So wird der Film also nicht – wie vorgesehen – am Mittwoch im Medius-Center zu sehen sein.

Auf eine Weltpremiere mit atemberaubenden Bildern dürfen sich die Besucher der 10. Ausgabe des Bergfilmfestivals trotzdem freuen.

Anzeige | Hier können Sie werben

Stefan Glowacz am Roraima. Der Film musste kurzfristig aus dem Festivalkalender gestrichen werden.

„Diese kurzfristige Absage ist sehr bedauerlich, die Qualität des Festival-Programms wird darunter aber sicherlich nicht leiden“, resümiert Michael Pause, Leiter des Festivals, bei der Präsentation seines in kürzester Zeit zusammengestellten Alternativprogramms. Das Publikum muss dabei weder auf eine Premiere, noch auf spektakuläre Kletterbilder verzichten, wie die Veranstalter in ihrer Pressemeldung betonen:

Bei „Cold“, einer bereits mehrfach ausgezeichneten Dokumentation einer Winterbesteigung des Gasherbrum II, erleben alle im Kinosaal hautnah und ungeschönt mit, was sich in der Eiseskälte am Achttausender abspielt.

Die emotionsgeladenen Aufnahmen begeistern, wenn zwei französische Spitzenalpinisten auf den schönsten von der Bergsteigerlegende Walter Bonatti eröffneten Routen das Montblanc-Gebiet durchqueren.

Erst wenige Wochen alt sind die Bilder, die der Autor Michael Düchs und das Kamerateam der BR-Sendung Bergauf-Bergab in Klettersteiggelände in den Dolomiten gedreht und gerade rechtzeitig fürs Bergfilm-Festival zu einem spannenden Film verarbeitet haben. Unterwegs sind entlang den Drahtseilen allerdings keine Klettersteigler zu sehen, sondern Mountainbiker.

Gefilmt wurde unter anderem mit einem Oktokopter, der unglaubliche Bilder aus völlig neuen Perspektiven zeigt. „Diese Weltpremiere wird zwar nicht so hoch aufgehängt wie die eines aufwändig hergestellten Kinofilms, dafür können wir sicher sein, dass hier starke, äußerst sympathische Protagonisten – die auch in Tegernsee anwesend sein werden – außergewöhnliche Leistungen zeigen“, zeigt sich Pause begeistert.

Weitere Infos: Mittwoch, 17. Oktober ab 20 Uhr, Medius-Center: „Cold“, „Bike-Bergsteigen – Mit Mountainbikes zum Gipfelglück“. Als zweiter Film wird an dem Abend „Die Bonatti-Route“ ausgestrahlt.

Kartenvorverkauf und Programm im Internet unter www.bergfilm-festival-tegernsee.de. Karten können auch übers Internet bei tegernsee.de, über München-Ticket oder direkt bei der Tourist-Information Tegernsee gekauft werden.

Ursprünglicher Artikel vom 10. September:
Zum 10. Mal geht im Oktober das Bergfilm-Festival – mittlerweile ein Klassiker unter den Filmfestivals – in Tegernsee über die Bühne. Und auch auch heuer zeigen wieder Filmemacher aus aller Welt ihre Werke zu Abenteuern in Eis und Fels, eindrucksvolle Landschaften und berührende Geschichten.

Bei der Auswahl der Filme für das 10. Bergfilmfestival

Wenn das Festival am 17. Oktober seine Pforten öffnet, werden in diesem Jahr nochmal zahlreiche Siegerfilme der letzten Dekade zu sehen sein. Gleichzeitig sind eine Reihe von bedeutenden Alpinisten und Kletterern angekündigt.

Im Mittelpunkt stehen jedoch wie immer die neuesten Bergfilme, und da gibt es auch in 2012 eindrucksvolle Werke zu sehen. “In diesem Jahr haben wir vor allem bei den Alpinfilmen – also wo der Bergsport im Mittelpunkt steht – eine ganze Reihe außergewöhnlicher Filme im Programm”, freut sich der Leiter des Festivals Michael Pause.

So stehen gleich zur Eröffnung des offiziellen Filmprogramms zwei fürs Kino gedrehte Dokumentationen auf dem Programm: In “Messner” zeichnet Regisseur Andreas Nickel ein spannendes Psychogramm des Extrembergsteigers und Grenzgängers Reinhold Messner. Bei “Roraima” steht der Extremkletterer Stefan Glowacz im Mittelpunkt, der bei dieser Vorpremiere in Tegernsee zu Gast sein wird.

Gescheitert, gestürzt und wieder aufgestanden

Die Filmakteure treten in Tegernsee jedoch keineswegs immer als die großen, unverwundbare Helden auf: Vielleicht berühren Zuschauer und Jury in diesem Jahr ja gerade die Filme der Gescheiterten, der Gestürzten, die wieder aufgestanden sind.

Man kann sich jetzt schon freuen auf einen weiteren Höhepunkt im Tegernseer Veranstaltungsjahr. Vier Tage Festival mit hochkarätigen Filmen gibt es eben nur einmal im Jahr. Und dann auch nur in Tegernsee. Und spätestens am 21. Oktober wird sich wieder zeigen, welcher der etwa 80 Filme mit dem 10. Großen Preis der Stadt Tegernsee ausgezeichnet wird.

Das Programm ist ab sofort unter www.bergfilm-festival-tegernsee.de erhältlich. Der Kartenvorverkauf hat am 4. September begonnen. Karten können ebenfalls im Internet erworben werden oder direkt bei der Tourist-Information in Tegernsee.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme