Interessantes zum Thema digitale Adressen

Von Extern

Jeder braucht einen Geldbeutel in dem er sein Geld verstecken kann. Dieser Beutel kam früher in Form eines reinen Beutels daher, in manchen Ländern wurde der Beutel auch Sackerl genannt. In Deutschland hat sich der Begriff Portemonnaie eingebürgert. Das liegt an der prominenten Rolle, die Französisch lange Zeit in der Kultur in Europa gespielt hat. Heute sind französische Worte nicht mehr so wichtig im Alltag in Deutschland und zum größten Teil benutzt man heute viel Englisch.

Die Adresse gibt an wohin eine Überweisung mit Bitcoin geht

Damit man Geld an jemand andere versenden kann braucht man bei der Nutzung von Kryptowährungen in jedem Fall eine Adresse. Auch wenn die Zahl der Leute, die auf yuan pay group und ähnlichen Plattformen mit Kryptowährungen handeln sehr groß ist, gibt es doch für jeden Nutzer eine praktisch unbegrenzte Zahl an Adressen, die sie verwenden könne, um Geschäfte mit Bitcoin zu tätigen. Sie sind in keinem Falle daran gebunden nur eine Adresse für alle Ihre Bitcoin zu benutzen.

Man sollte niemals sein Konto aufgeben

Ganz egal wie es um die Kryptowährung, die sie handeln wollen aktuell steht. Man sollte nie aufgeben und einfach eine Adresse wegwerfen. Es wird geschätzt das heute ein Viertel aller Bitcoins verschollen sind. Das heißt die Besitzer dieser Bitcoins haben den Zugang zu Ihrem Konto verloren. Es kam deshalb zum Beispiel früher dazu das Menschen in der Müllhalde Ihren alten Rechner suchten, um so an einen alten Schlüssel oder an eine Adresse zu kommen, die eine große Summe an Bitcoin beinhaltet. Achten Sie immer darauf, wo sich Ihr Konto befindet und welche Zugangsdaten Sie für Ihr Konto benötigen, damit Sie nicht zu den Millionären gehören, die ähnlich wie ein alter Pirat, vergessen haben, wo ihr Schatz verborgen liegt.

Wie kann man sicher sein, dass man seien Adressen nicht verliert?

Wenn man verhindern will, dass man seine Adressen verliert, dann muss man dafür sorgen, dass man diese in einem Ort sichert, der nicht leicht zu finden ist. Allerdings sollte man nicht zu lange überlegen wo man seine Adressen versteckt. Ist das Versteck zu gut, dann kann es schnell passieren, dass man den Ort nicht mehr findet an dem man die Adresse versteckt hat. Zwar sind alle Adressen auf der Blockchain zu finden, es ist aber nicht so, dass sie wissen welche der vielen Adressen zu ihrem Namen gehören. Das ist bei der Größe der Blockchain einfach nicht möglich.

Wie ist eine Adresse bei Bitcoin strukturiert

Bitcoin-Adressen sind sehr lange Zeichenfolgen, die man deshalb so gut speichern soll, weil man sie sonst unmöglich rekonstruieren kann. Die Adressen besehen aus Buchstaben und Zahlen. Dabei wird das Standard Alphabet der englischen Sprache benutzt. Sie werden keine ö, ä oder ü finden und ach keine é. Die Adressen sind 35 Zeichen lang. Dabei beginnt jede Adresse mit einer 1 oder einer 3. Anschließend können ein paar Nullen folgen, die nicht angezeigt werden, wenn man eine Adresse weitergibt.

Kürzere Adressen

Nicht jede Adresse an die man Geld schickt ist 35 Zeichen lang. Oft werden nullen nicht in einer Adresse angezeigt. Dann sieht die Adresse kürzer aus, das ist aber nur so weil man diese Darstellung gewählt hat. In Wirklichkeit ist die Adresse noch immer 3 Zeichen lang.

Das gute alte Papier

Wenn Sie Ihre Schlüssel für Bitcoin auf Papier aufgeschrieben haben, dann müssen Sie vorsichtig sein. Bei der Transaktion von Bitcoin sollten Sie immer Ihr ganzes Konto leeren und alle Bitcoin an eine andere Adresse versenden. So gehen sie sicher, dass Sie nicht zufällig Ihr Geld an eine Adresse senden, die sie nicht kennen und Ihr Geld verlieren.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme