Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Traumwochenende voraus: Die besten Radwege rund um Holzkirchen

Ja mir san mit’m Radl da

Von Marius Mestermann

Was sind die perfekten Bedingungen für eine schöne Radtour? Sonnenschein, über 20 Grad und dazu ein erfrischend kühler Fahrtwind – so wie am kommenden Wochenende. Hier sind die besten Ausflugstipps für die Region – für Mountainbike, Tourenrad oder E-Bike.

Allein die Strecken, die man leicht mit Tourenrädern bewältigen kann, überziehen den Landkreis schon mit einem roten Netz. Bei anderen Präferenzen hilft der Tourenplaner der ATS: http://regio.outdooractive.com/oar-tegernsee-schliersee/de/tourenplaner/
Allein die Strecken, die man leicht mit Tourenrädern bewältigen kann, überziehen den Landkreis schon mit einem roten Netz. Bei anderen Präferenzen hilft der Tourenplaner der ATS.

Das Holzkirchner Selbstverständnis – „wir liegen richtig“ – ist aus verkehrstechnischer Sicht umstritten. Da tut es doch gut, den Ort mit seinen bei Schönwetter oft verstopften Straßen zu verlassen und sich auf die Radwege zu begeben, die sich um Holzkirchen ausbreiten.

Wer nach den wechselhaften letzten Wochen erst einmal wieder in Schwung kommen will, dem sei die „Holzkirchner Abendrunde“ ans Herz gelegt. Die „Alpenregion Tegernsee-Schliersee“ (ATS), die auch den Norden des Landkreises Miesbach touristisch vermarktet, führt die Strecke als „einfache Radeltour ohne große Steigungen“ auf, man ist gut anderthalb Stunden unterwegs. Geht natürlich auch tagsüber, wenn man danach noch was Wichtiges vorhat. Biergärten testen zum Beispiel.

Recht entspannt durch Felder und Wälder geht es auch mit dem Rundweg, der durch den Teufelsgraben und das Mangfalltal führt. Man überquert die Mangfall dabei zweimal und hat gleichzeitig eine abwechslungsreiche Fahrt mit schattigen und sonnigen Abschnitten. Die ATS verleiht dem Track sogar eine Fünf-Sterne-Landschaftswertung. Wer also gut zwei Stunden Zeit hat und „Radler“ nicht nur für ein Getränk hält, der ist hier gut beraten.

Durchhalten lohnt sich

Etwas mehr Ausdauer braucht man, wenn man den Radwanderweg nach Bayrischzell wagen will. Der Vorteil bei der Strecke, die bei einer Länge von über 50 Kilometern schonmal drei Stunden dauern kann: Auf dem Weg liegen einige BOB-Haltestellen. Ist man schon vor dem Ziel aus der Puste, kann man den Heimweg auch vorzeitig per Schiene antreten – und hat trotzdem Mangfalltal und Miesbach gesehen. Doch das Durchhalten lohnt sich. Das weiß man spätestens, wenn man auf die Kulisse von Bayrischzell blickt.

Als ruhige Alternative zur Mangfall gibt es natürlich auch so manchen kleinen See in der Nähe von Holzkirchen. Die Tour über Dietramszell zum Hackensee ist das Pendant zur Strecke durch das Mangfalltal und dauert ebenfalls gut zwei Stunden. Wer statt Rundweg lieber ein Hin-und-Zurück hat, kann sein Rad ab Hartpenning auch einfach Richtung Kirchsee lenken.

Doch manchmal kann es auch frustrierend sein, wenn die flotten Rennradfahrer mit ihren strammen Wadeln ständig an einem vorbeizischen. Den entscheidenden Vorteil erreicht man dann mit E-Bikes, wie man sie beispielsweise am Holzkirchner Marktplatz ausleihen kann. Auch für Mountainbiker gibt es im Landkreis exzellente Anlaufstellen. Am Taubenberg etwa bieten sich einige nicht-asphaltierte Routen, auf denen breite Reifen und tiefes Profil extra Spaß machen. Auch einige Abschnitte des Teufelsgrabens und der Wege rund um Dietramszell sind dafür wie geschaffen. Einen interaktiven Tourenplaner mit allen Details zu den Mountainbikerouten gibt es hier.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme