Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Für Holzkirchens Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens

Juhu, das ABC!

Von Katharina Fitz

Aufregung herrschte heute in Holzkirchen. 44 kleine Abc-Schützen brachen zu ihrem ersten Schultag in der privaten Volksschule auf. Ausstaffiert mit selbst gebastelten Schultüten und riesigen Schulränzen starteten sie in den neuen Lebensabschnitt.

Strahlende Gesichter bei der Klasse 1b der privaten Volksschule Holzkirchen/Quelle: K.Fitz
Strahlende Gesichter bei der Klasse 1b der privaten Volksschule Holzkirchen/Quelle: K.Fitz

Die Sonne strahlt vom Himmel und mit ihr die Holzkirchner Schulanfänger. In der privaten Volksschule Holzkirchen begann der erste Schultag moderat: mit einem stimmungsvollen Gottesdienst. Danach trafen sich Eltern, Schüler und Lehrer zur offiziellen Begrüßung in der Turnhalle.

Kunstwerk „Schultüte“

Mal forsch, mal zaghaft: Je nach Temperament und Gemütsverfassung setzten sich die Erstklässler auf ihre Stühlchen in der ersten Reihe und stellten ihre phantasievollen Schultüten vorsichtig auf dem Boden ab.

Wahre Kunstwerke konnte man dort bestaunen. Eine der Schultüten fiel besonders auf: Sie war mit kleinen Lichtern beklebt und strahlte mit ihrem Besitzer um die Wette.

Manche Schultüten waren echte Kunstwerke/Quelle: K.Fitz
Manche Schultüten waren echte Kunstwerke/Quelle: K.Fitz

Dorothea Zimmermann, die zusammen mit ihrem Mann Heribert die Trägerschaft der privaten Volksschule und des Privatgymnasiums Holzkirchen innehat, begrüßte ihre Schäfchen mit warmen Worten:

Heute ist euer großer Tag. Willkommen in der Schule!

Damit der Start in der fremden Umgebung nicht allzu schwer fällt, ist jedem Kind ein Pate aus der dritten Klasse zugeteilt. Dieser hilft seinem Schützling nicht nur dabei, sich in den ersten Tagen im Schulhaus zurechtzufinden, sondern unterstützt auch beim Verstehen des neuen Lernstoffs.

Wertlegung auf kleine Klassen

Die 44 Schüler der ersten Jahrgangstufe sind auf zwei Klassen aufgeteilt. „Wir haben die Schülerzahl auf 22 pro Klasse begrenzt, um die Klassen klein zu halten“, erklärt Dorothea Zimmermann.

Insgesamt 20 Lehrer werden den Kindern im kommenden Schuljahr nicht nur das ABC beibringen, sondern auch den „GU“ – Fachsprache für Grundunterricht. Dieser beinhaltet die Fächer Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde (HSU), Sport, Musik und Religion.

Klettern und Reiten in der Ganztagesschule

Zudem bietet die private Volksschule zahlreiche Arbeitsgruppen an. Dazu zählt das Erlernen von Musikinstrumenten ebenso wie sportliche Aktivitäten, wie beispielsweise Klettern oder Reiten.

Die Schule ist eine Ganztagesschule. Das bedeutet, die Kinder der ersten Klasse haben dreimal pro Woche Unterricht bis 15 Uhr und zweimal bis 12 Uhr. Um die Kinder nicht zu überfordern, wechseln sich Unterricht und Pausen im Zehn-Minuten-Takt ab. Hausaufgaben gibt es keine.

Dorothea Zimmermann freut sich auf das kommende Schuljahr. Ihren Schülern wünscht sie vor allem eines: „Dass sie glücklich sind und später nur positive Erinnerungen an die Grundschulzeit haben werden“!

Die Erstklässler bei der offiziellen Begrüßungsfeier in der Turnhalle der privaten Volksschule. /Bild: K.Fitz
Die Erstklässler bei der offiziellen Begrüßungsfeier in der Turnhalle der privaten Volksschule. /Quelle: K.Fitz

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme