Tal-Duell mit klarem Sieger: Kantersieg für Bad Wiessee gegen Gmund II

Von Arthur

Robert Heilmann beim Freistoß
Robert Heilmann erzielte zwei Treffer

Sieben Tore bestaunten die Zuschauer beim Tal-Duell zwischen dem TSV Bad Wiessee und den Sportfreunden Gmund-Dürnbach am vergangenen Sonntag. Jubeln durften aber nur die Anhänger Bad Wiessees. Die Gmunder mussten mit null Punkten und sieben Gegentoren im Gepäck die Heimreise antreten. Das erwartete Duell auf Augenhöhe blieb aus.

Von Anfang an hatten die Gelb-Blauen von der Hagngasse das Spiel im Griff und erspielten sich mehrere hochkarätige Chancen. Doch erst Mitte der ersten Halbzeit fiel durch einen Fernschuss von Robert Heilmann der Treffer zum 1:0 für die Hausherren (32.). Zwei Minuten später erhöhte Thomas Schlosser, nach Zuspiel von Lukas Brietzke, auf 2:0 (34.). Noch vor dem Pausentee erzielte Robert Heilmann das 3:0. Vorausgegangen war eine Passkombination mit Brietzke und Valentin Walch, die Heilmann mit einem sehenswerten Distanzschuss unhaltbar in den Winkel vollendete (42.).

Das 4:0 (50.) und das 5:0 (53.) markierte jeweils Thomas Schlosser. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Dann reihten sich noch Sebastian Hagn (59.) und Marinus Seebacher (84.) in die Torschützenliste ein. Am Ende stand ein verdienter 7:0-Erfolg für den TSV Bad Wiessee.

Gmund fehlten insgesamt acht Spieler im Vergleich zum letzten Spiel. „Drei mussten bei der ersten Mannschaft aushelfen. Der Rest war krank oder verletzt“, versuchte ein Gmunder Spieler die Niederlage zu erklären. TSV-Trainer Jürgen Leimer war sehr erfreut über den ersten Dreier im Jahr 2011. „Allein mit der Chancenverwertung war ich nicht ganz zufrieden. Ansonsten war das Spiel heute durchaus sehenswert.“ In der Tabelle festigt Bad Wiessee den vierten Platz. Für die Gmunder wird die Luft wieder dünner: nur zwei Punkte trennen die Sportfreunde von einem Abstiegsplatz.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme