Holzkirchen
Kein Corona auf dem Skatepark?

von Filiz Eskiler

Der Skatepark in Holzkirchen ist aktuell auf Grund der Corona-Maßnahmen geschlossen. Einigen Skatern war das egal – sie ignorierten die Regelungen. Der Polizei konnten sie einen besonderen Grund dafür nennen.

In Holzkirchen haben mehrere Skater die Corona-Regelungen missachtet (Beispielbild).

Am Freitag, den 13. November, kletterte ein 28-Jähriger aus Leipzig gegen 15:20 Uhr in den umzäunten Skaterpark am Ladehof 1 in Holzkirchen, um dort zu skaten. Da das auf Grund der aktuellen Corona-Maßnahmen als widerrechtlich gilt, wurde ihm von Polizisten der Polizeiinspektion Holzkirchen ein Platzverweis erteilt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

“Der beste Platz weit und breit”

Ähnlich erging es Jugendlichen am Samstag, den 14. November. Sie kletterten ebenfalls über den Zaun in den Park, um dort zu skaten. Die fünf Skater im Alter von 16 bis 19 Jahren waren aus München und sogar aus Prien am Chiemsee angereist, da es „der beste Platz weit und breit sei“, wie sie den Beamten mitteilten. „Wegen der bestehenden Corona-Schutzbestimmungen darf dieser derzeit trotzdem nicht benutzt werden“, erklärt die Polizei Holzkirchen.

Anzeige

Die Jugendlichen wurden ebenfalls vom Platz verwiesen und müssen mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch und einem Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen mehrfachen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus