Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Katastrophenlage im Landkreis hat sich verschärft

Keine Schule am Montag

Gestern Nacht hat sich die Wettersituation im Landkreis ein wenig beruhigt. Der Schneefall hat nachgelassen. Trotzdem hat sich die Katastrophenlage im Landkreis nun erneut verschärft. Deshalb wurde entschieden, dass kommenden Montag keine Schule ist. Die Gründe …

Die Schulen im Landkreis bleiben auch am Montag zu

“Im Laufe des Freitags hat sich die Katastrophenlage im Landkreis Miesbach deutlich verschärft”, so Pressesprecherin Sophie Stadler. Ursprünglich war die Entscheidung, ob die Schulen am Montag wieder öffnen, erst für Sonntag geplant, doch die Verschärfung der Katastrophenlage im Landkreis Miesbach machte nun schon deutlich früher eine klare Bestimmung notwendig:

Der Schulunterricht entfällt im gesamten Landkreis Miesbach an allen Schularten am kommenden Montag. Die Betreuung der Kinder, die trotzdem in die Schule kommen, ist sichergestellt. Wie es in der kommenden Woche weitergeht, kann noch nicht abgeschätzt werden. Ziel ist es, den Schulunterricht so schnell wie möglich wiederaufzunehmen, um Übertritts- und Abschluss-relevanten Stoff und Prüfungen durchzubringen. Noch wichtiger ist allerdings die Sicherheit der Kinder. Solange sie die Schulen nicht sicher erreichen können, wird es keinen Schulunterricht geben.

Ob Kindergärten, Kindertagesstätten oder Horte geöffnet sind, ist beim jeweiligen Träger zu erfragen. “Die Verkehrssituation ist nach wie vor sehr angespannt: Die Straßen sind schlecht befahrbar, die Gehwege können meist nicht geräumt werden”, erklärt Stadler. Auch der Schienenverkehr wurde eingestellt. Viele Turnhallen-Dächer wurden geräumt, um diese als mögliche Notunterkünfte für angeforderte Einsatzkräfte von außerhalb freizuhalten. Hunderte Einsatzkräfte sind seit Tagen im Dauereinsatz.

Die Entscheidung für das weitere Vorgehen wird am Montag, 14. Januar 2019, um 11 Uhr auf www.landkreismiesbach.de, am Bürgertelefon des Katastrophenschutzes unter 08025 704 6666 oder in der kostenlosen Warn-App „NINA“ bekannt gegeben. Zeitgleich werden Presse und Schulen informiert.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme