Neue Betreiberin will im Juli eröffnen
Kino-Comeback für’s Tal

von Nina Häußinger

Alle Filmfans aus dem Tal dürfen sich freuen. Das Kino an der Weißach kommt zurück. Eine Wiesseerin wagt den Schritt und will im Juli eröffnen. Bis dahin soll sich einiges verändern.

Bisher sah es im Rottacher Kino noch so aus - das wird sich ab Juli ändern
Bisher sah es im Rottacher Kino noch so aus – das wird sich ab Juli ändern

Fast eine Filmreife Überraschung hat Carmen Obermüller heute hingelegt als sie verkündet: „Das “Kino am Tegernsee” wird wieder spielen!“ An Ostern hatte Julia Strelow nach einem harten Kampf um die Existenz ihres Kinos aufgegeben und endgültig geschlossen.

Anzeige

Dabei beklagte Strelow vor allem die fehlende Unterstützung durch die Gemeinden. In einem Brief argumentierte sie ihre Entscheidung abschließend:

… Die Gründe dürften mittlerweile hinlänglich bekannt sein: Zu hohe Kosten und gleichzeitig zu geringe Einnahmen. Wenn der Vermieter nicht eine völlig überzogene Miete kassieren würde, wenn es vielleicht doch eine Art von Förderung durch die Gemeinden gegeben hätte, wenn…wenn…wenn…

Trotzdem wagt sich Obermüller jetzt an das Projekt Kino, dessen Ende so viele Einheimische beklagt hatte. Sie habe den Eigentümer des Gebäudes gefragt, ob er sich nochmal ein Kino in seinen Räumen vorstellen könne. „Nach einiger Überlegung hat er ja gesagt“, erklärt die 55-Jährige Wiesseerin glücklich.

Gebürtig aus Pfaffenhofen ist Obermüller schon früh an den Tegernsee gekommen, um hier ihre Hotelfachausbildung zu machen. Aktuell arbeitet sie in der Naturkäserei in Kreuth. Das soll sich bald ändern, dann will sie sich ausschließlich auf ihr neues Projekt Kino konzentrieren.
„Ich komme zwar nicht aus dem Bereich. Aber meine Schwester und mein Schwager.“ In deren Kinos habe sie schon oft ausgeholfen. Auch werde sie von ihnen tatkräftige Unterstützung bekommen. Sie ist sich sicher:

Das wird nicht scheitern.

Eins stellt sie gleich klar: “Das Kino wird kein Blockbuster werden.” Dafür sei es zu klein. Man werde sich eher auf Familien konzentrieren. Auch Reiseberichte oder Dokumentationen, wie zuvor schon bei Strelow, sollen gezeigt werde. Außerdem will Obermüller versuchen, immer wieder den Bezug zum Tal zu finden. Sie betont: „Es wird alles neu gemacht.“ Neue Bestuhlung, neue Theke, neue Technik.

Bisher habe sie nur positive Rückmeldung über die Wiedereröffnung bekommen. Die werde jedoch sicher nicht vor Mitte Juli sein. „Mein Traum wäre, zum Start der Sommerferien“, lacht die 55-Jährige. Die Talbewohner dürfen sich derweil freuen: Wir bekommen unser Kino zurück.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus