Schwerer Unfall bei Holzkirchen

Kiter kracht mit dem Kopf auf den Boden

Gestern kam es zu einem schweren Unfall bei Holzkirchen. Ein 71-jähriger Kiter wurde vom Wind nach oben gezogen und konnte seinen Schirm nicht mehr kontrolliert. Es stürzte ab.

Gestern Mittag ereignete sich auf der Wiese zwischen Thann und Großhartpenning ein schrecklicher Unfall. Ein 71-jähriger Schweizer wollte den aufkommenden Wind nutzen um seinem langjährigen Hobby, dem Kite-Surfen, nachzugehen.

Durch den starken Wind wurde sein Drachen so hoch in die Luft gehoben, dass der Mann etwa drei Meter in der Luft stand. Danach fiel er zu Boden und wurde an den Beinen von seinem Bauchgurt und seinen Seilen eingeschnürt. Deshalb konnte er sich nicht von Sicherungshaken lösen. Eine weitere Windböe hob ihn nochmal etwa zwei Meter in die Lüfte und er fiel mit dem Kopf voraus auf den Boden.

Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Schweizer mit dem Hubschrauber zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus Murnau geflogen. Neben Halswirbel-Syndrom und Wirbelsäulenprellung konnten weitere Verletzungen der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden. Die Verletzungen wären wahrscheinlich schlimmer gewesen, wenn der Sportler nicht seinen Helm getragen hätte.

Da der Unfallort in der Wiese durch den immer noch hohen Schnee sehr schwer zu erreichen war, war die Feuerwehr Großhartpenning mit zirka 15 Kräften vor Ort.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme