Pkw gerät auf Gegenfahrbahn
Kleines Tier – Großer Sachschaden

von Redaktion

Ein Fahrer war gerade auf dem Weg von Tegernsee in Richtung Holzkirchen, als er ein Lebewesen auf der Fahrbahn entdeckte. Beim Ausweichen geriet er auf die Gegenfahrbahn – direkt in einen dort fahrenden Pkw.

Wegen eines Fuchses ist ein Fahrer auf die Gegenfahrbahn ausgewichen. / Quelle: pixabay

Auf dem Weg von Tegernsee in Richtung Holzkirchen fuhr ein 49-jähriger Münchner am Samstag, den 08. Februar, gegen 03:20 Uhr die B318 entlang.

Auf der Strecke nach dem Ortsende Warngau und der Einmündung nach Osterwarngau musste er abrupt abbremsen. Der Grund: ein Fuchs auf seiner Fahrbahn.

Crash nicht mehr zu verhindern

Der Pkw geriet dabei nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr gerade ein 27-Jähriger aus Sachsenkam in seinem Pkw Seat. Zwar versuchte der Sachsenkammer noch nach rechts auszuweichen, aber den Zusammenstoß konnte er nicht mehr verhindern. Der 27-Jährige rutschte mit seinem Pkw Seat an der angrenzenden Böschung ins freiliegende Feld.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Nur der Sachschaden ist hoch: Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus