Kletterpartner wegen Körperverletzung angezeigt

Gmunderin stürzt mehrere Meter in die Tiefe

Am Sonntag kam es zu einem Kletterunfall in Weyarn. Dabei stürzte eine Gmunderin aus mehreren Metern auf den Boden. Der Grund: ihr Kletterpartner hatte einen mangelhaften Sicherungsknoten eingehängt.

Gegen 12:40 Uhr kam es zu dem Unfall im Kletterzentrum „Kletterz“ in Weyarn. Eine 45-Jährige aus Gmund war mit einem Bergführer beim sogenannten Top-Rope-Klettern. Nachdem sie eine Route geklettert war, wurde sie am Seil abgelassen. Dabei kam es zu Problemen und die Frau fiel aus mehreren Metern Höhe plötzlich zu Boden. Bei dem Sturz zog sie sich Rückenverletzungen zu und wurde vom Rettungswagen ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht.

Seil, Klettergurt der 45-Jährigen sowie das Sicherungsgerät wurden sichergestellt. Die Ermittlungen eines Bergführers der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei ergaben als mögliche Unfallursache mangelhafte Sicherungsknoten, die vor dem Klettern überprüft werden müssen. Aus diesem Grund wurde gegen den Kletterpartner der Frau ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme