Projekt an Rottacher Mittelschule
Kochen für die Zukunft

von Felix Wolf

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drei ehemalige Schüler, inzwischen Köche, kehren für ein “Kochduell” an die Rottacher Mittelschule zurück. Das Ziel? Mit der Berufswelt in Kontakt treten – und natürlich Spaß haben.

„Mit der Veranstaltung möchten wir als Schule beispielhaft auf die Bedeutung unserer pädagogischen Arbeit für die Gesellschaft aufmerksam machen“, erklärt Ulrich Throner von der Mittelschule Rottach-Egern das besondere Projekt. Es handelt sich hierbei um ein Kochduell – von Schülern für Schüler gestaltet und von einer renommierten Jury bewertet.

Drei ehemalige Schüler, die ihre Ausbildung zum Koch absolvierten, kehrten gestern Nachmittag an ihre Schule zurück. Dort kochten sie gemeinsam mit drei Schülergruppen ein Menü unter dem Motto „Heimatküche“ – jede Gruppe übernahm zwei Gänge.

Keine leichte Aufgabe, doch es galt eine renommierte Jury zu überzeugen – bestehend aus Michael Fell (Küchenchef der Egerner Höfe), Horst Trautmann (Küchenchef des Hotels Das Tegernsee), Stefano Romano (Küchenchef des Seehotels Überfahrt) und Herrn Schneider, Leiter der Kochausbildung am Staatlichen Berufsschulzentrum in Miesnach. Doch auch die jungen Köche bewerteten die Leistung ihrer jeweiligen Schützlinge. Throner erklärt das Ziel dieses Projekts so:

Stellvertretend für alle Mittelschulen möchten wir zeigen, dass wir eine wesentliche Säule im bayerischen Schul- und Bildungssystem sind, indem wir die Bildungsgrundlage legen, auf der junge Menschen eine glänzende Karriere aufbauen können.

Mit der Veranstaltung „Kochduell“ soll jetzigen Schülern eine weitere Gelegenheit geboten werden, mit der Berufswelt in Kontakt zu treten. Doch auch die ausgebildeten Jungköche wollen natürlich mit ihrem Talent und ihrer jeweiligen Schülergruppe die Jury überzeugen.

Bei der Verkündung lobte Michael Fell das hohe Niveau der einzelnen Gerichte. Doch besonders beeindruckt war die Jury vom Hauptgang: “Herausgestochen hat klar der Rehrücken mit Sellerie- und Maronenpüree.”Gewonnen hat dennoch irgendwie jeder: “Eine Schülerin sagte während des Kochens ‘Mir war gar nicht bewusst, dass das so viel Spaß macht’ und das ist wohl das größte Kompliment, das man kriegen kann.”

Am Ende der Veranstaltung gratulierten auch Rottachs Bürgermeister Christian Köck und Landrat Wolfgang Rzehak den Teilnehmern.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus